Die 5 wichtigsten Regeln und 18 Ideen für erfolgreiche Linkbaits

Erfolgreiche Linkbaits sind nicht einfach. Gerade für größere Unternehmen, deren Webseiten mehr einer Werbebroschüre gleichen, statt Interaktion zu fördern und die SEO noch nicht als integralen Bestandteil sämtlicher Marketing- und Unternehmensaktivitäten begreifen, kann es eine sehr große Herausforderung sein, erstens genügend Leute zu erreichen und diese auch zu aktivieren und zweitens ausreichend Budget und Zeit als Dienstleister zu bekommen um einen wirklich erfolgreichen Linkbait durchzuführen.

Aber nun erstmal schön langsam und von vorne:

Was ist eigentlich ein Linkbait?

Übersetzung

Der Begriff ‘Linkbait’ setzt sich zusammen aus den Wörtern ‘Link’ (hoffentlich klar) und ‘bait’ (Köder). Demnach legen Sie bei einem Linkbait also einen Köder aus, um nach Links zu angeln.

Definition

Mir gefällt eigentlich die Definition des Search Engine Journals am besten:

“Linkbait focuses on creating unique, useful and provocative content that people respond to by linking to it and sharing with others.”

Frei übersetzt bedeutet dass: Linkbaiting heißt, einzigartige, nützliche oder kontroverse Inhalte anzubieten, so dass andere darauf verweisen und anderen davon erzählen möchten/müssen.

Klingt doch einfach! Ist es das auch?

Zunächsteinmal sollten einzigartige und nützliche Inhalte im Kern einer jeden SEO-Strategie stehen. Oft hört man den Satz “Erstellen Sie hochwertige Inhalte, das wird Links automatisch anziehen”. Auch oder gerade aus dem Mund vieler SEOs. Aber seien wir mal ehrlich, das alleine reicht doch längst nicht mehr, um das Optimum herauszuholen.

Es reicht eben nicht, einfach nur gute Inhalte zu produzieren, diese müssen auch dazu geeignet sein, viral verbreitet zu werden und genügend Leute müssen davon Kenntnis nehmen.

Die 5 wichtigsten Punkte für einen erfolgreichen Linkbait:

1. Der perfekte Linkbait ist im Idealfall nicht als solcher zu erkennen

Menschen werden nicht gerne gekauft, noch weniger manipuliert! Sie sollten also versuchen Ihren Köder subtiler auszulegen und eine Aktion zu forcieren.

Wenn schon klar erkennbar ist, dass es sich um eine Aktion zum gezielten Aufbau von Backlinks handelt (Beispiel SEO-Contest oder Gewinnspiele mit Backlink-Pflicht), dann seien Sie wenigstens fair. Fair sein heißt in diesem Fall: Erwarten Sie nicht zu viel und fordern Sie es vorallem nicht unverschämt ein! Ein wenig mehr Freiheit tut hier sowohl der Stimmung aller Beteiligten, als auch der Diversifikation Ihrer Linktexte gut ;)

2. Seien Sie verlinkenswert

Ein Linkbait muss etwas bieten, dass andere gerne verbreiten. Nutzen Sie den Drang der Menschen sich zu profilieren, anderen zu helfen oder sich und andere zu unterhalten.

Wir empfehlen Nützliches gerne weiter, erzählen Schockierendes, Lustiges und Interessantes. Wir greifen Kontroverses auf und sprechen über Exklusives.

Viele konkrete und effektive Beispiele und Anregungen finden sich weiter unten :)

3. Die richtige Intention – aktivieren Sie die richtigen Personen

Machen Sie sich vorher sehr genaue Vorstellungen davon, wen Sie als Multiplikatoren ‘benutzen’ wollen, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Idealerweise deckt sich dies bei einer viralen Verbreitung, so dass Ihre Zielgruppe selbst die Nachricht verbreitet und den Köder aufgreift.

Wie ticken diese Menschen? Was fasziniert Sie? Was könnten diese brauchen, womit kann man Ihnen helfen oder einen Grund zur Verlinkung liefern?

Finden Sie dies vorab heraus und gehen Sie ganz gezielt bei der Konzeption und Durchführung des Linkbaits darauf ein.

4. Verbreiten Sie den Köder, vorallem auf den richtigen Kanälen

seedingEine Faustregel besagt, dass Sie für eine erfolgreiche virale Verbreitung zu Beginn der Kampagne mindestens 10% der Zielgruppe im ersten Schritt selbst erreichen müssen. Jenachdem wie hoch die Weiterverbreitungsrate ist und wievielen Leute jeweils davon erzählt wird, kann es natürlich auch bei weniger “Seeds” bereits zu einer erfolgreichen Verbreitung kommen.

Überlegen Sie gut, wie Sie möglichst viele User zu Beginn erreichen! Ein gut ausgebauter Digg-, Twitter- oder Facebook-Account kann hier ebenso ‘Gold’ wert sein, wie ein gut gewachsener E-Mail-/Newsletter-Verteiler!

Befreundete Blogger, Unternehmer oder Forenbetreiber können angesprochen werden und auch die ‘gute alte’ (Online) PR kann Wunder wirken ;)

5. Machen Sie es den Nutzern leicht, Ihre Inhalte zu verbreiten

Gute Aufforderung zur Verbreitung bei Oatmeal. Quelle: Marc Bitanga

Aufforderung zur Verbreitung bei Oatmeal. Quelle: Marc Bitanga

Je einfacher Sie es den Menschen machen, Ihr Nachrichten zu verbreiten, desto wahrscheinlich wird dies geschehen.

Ein besonderes Phänomen stellt hierbei Twitter dar. Ein Klick auf ReTweet ist schnell erledigt und so bekommen mittlerweile sehr viele wirklich gute Inhalte und Artikel zwar zahlreiche Erwähnungen in Tweets und ReTweets aber nur sehr wenige echte Backlinks.

Es ist eben so einfach einen Tweet abzusetzen oder den Retweet-Button zu klicken. Ebenso einfach ist es einen Facebook, Digg-It oder was auch immer Button zu klicken, aber erschlagen Sie die Besucher nicht mit den Optionen, wenn die Auswahl zu schwer fällt, wird in der Regel keine Aktion getätigt ;) (Kleiner Tipp aus der Welt der Konversionsoptimierung).

Oatmeal ist ein gutes Beispiel für eine sinnvolle Aufforderung zur Weiterverbreitung (Siehe rechts).

Rechnet sich der Linkbait?

Rechnet sich der Linkbait?Für jeden wirtschaftlich denkenden Menschen stellt sich hoffentlich die Frage: Rechnet sich mein Linkbait überhaupt?

Klar ist: Ein Linkbait kann Links erzeugen, die man eben nicht kaufen kann. (Aber Links kauft ja sowieso niemand, keine Ahnung wie ich jetzt darauf komme)

Das Spannende ist eben: Jeder Linkbait hat eine Chance auf virale Verbreitung, er kann also durch die Decke gehen. Eine Garantie gibt es allerdings nie!

Miteinzurechnen sind natürlich neben den aufgebauten Links auch positive Nebeneffekte, wie Branding und die Steigerung der Bekanntheit durch ein positives Markenerlebnis.

Bei einem Linkbait geht es also nicht nur um Links! Zumindest sollte es nicht das einzige Ziel sein! Gute Aktionen und Linkbaits bringen natürlich auch Traffic, unter Umständen sogar Neukunden und Sales!

Sollten Sie einen Coup landen und richtig große Seiten greifen das Thema auf, bekommen Sie neben sehr viel mehr Trust auch noch genau die Links, die die Konkurrenz nicht hat!

Linkbait a hook for linksBeispiele und Anregungen für erfolgreiche Linkbaits

  • Neugier wecken: Umfragen durchführen
  • Interessante Einblicke: Interviews durchführen
  • Exklusivmeldungen, Skandale, über Abmahnungen berichten
  • Enten, Hoaxes oder Fakestories lancieren
  • Kostenloses: Giveaways und Geschenke verteilen
  • User belohnen: Gewinnspiele, Quizze durchführen
  • Hilfreich sein: Checklisten, Top-Listen erstellen, Anleitungen schreiben
  • Einzigartige Daten erheben: Versuche und Tests durchführen, Statistiken ergeben und Nachforschungen anstellen
  • Nützliches: Kostenlose Tools oder Widgets anbieten
  • Reviews schreiben: Produkte testen und bewerten
  • Multimedia: Podcasts/Videos erstellen
  • Partys veranstalten oder Events sponsoren
  • Sich profilieren: Mitglied in einem Verband werden, an Messen teilnehmen
  • Charity: Spenden oder etwas Gutes tun
  • Wettbewerbe / Blogparaden / Blogstöckchen
  • Witze veröffentlichen
  • Sticheleien anfangen, oder anderen (wichtigen) Leuten widersprechen
  • Schockieren: Üble Bilder, Videos, Tatsachen

Ganz wichtig: Sei der Erste mit Deiner Idee!

Google sagt selbst im aktuellen Beitrag “Hochwertige Links für eure Website” von Kaspar Szymanski im Google Webmaster-Zentrale Blog, welche Arten von Linkbaits sie empfehlen.

Ein sehr schöner aktueller Linkbait ist der Linkbait-Generator. Dieser generiert fantastische Headlines wie: “8 pictures of hot chicks and zombies” oder “10 amazing medical marijuana pictures”. Ich persönlich glaube ja, die BILD.de-Redaktion hat das Ding schon längst ins Redaktionssystem integriert. :D

Weitere Artikel zu Linkbaits

Wie immer freue ich mich sehr über anregende Kommentare, Meinungen oder gute wie schlechte Beispiele für Linkbaits in den Kommentaren!

http://www.seonauten.com/linkbait-die-oft-falsch-verstandene-taktik/
Kai SpriestersbachDie 5 wichtigsten Regeln und 18 Ideen für erfolgreiche Linkbaits