Google Maps Optimierung für die lokale Suche mit Google places

Die spezialisierte Optimierung des Unternehmeneintrags bei Google Places bzw. Maps für die lokale Suche wird immer wichtiger!

Wer nach einer Dienstleistung oder einem Produkt in Verbindung mit einem Ort sucht, bekommt sehr oft eine große Karte von Google Maps als erstes Ergebnis in Form einer Onebox zu sehen. Außerdem suchen Benutzer immer häufiger direkt in Googles Umkreissuche oder auf mobilen Endgeräten nach Unternehmen in Ihrer unmittelbaren Umgebung. Zum Teil erhält man sogar Umkreisergebnisse, wenn man nur nach der Dienstleistung sucht und Google einen starken lokalen Bezug feststellt.

Am Beispiel “Fahrschule München” lässt sich sehr schön erkennen, wie sehr die Google Maps Onebox das Suchergebnis dominiert:

Lokale Suche Fahrschule

Mittlerweile enthalten bereits rund 50% aller Suchergebnisseiten eine oder mehrere der sogenannten Universal Search One Boxen1. Diese oft grafischen Einbindungen sind im regulären Suchergebnis sehr auffällig und werden daher überproportional häufig angeklickt. Dadurch wird die Optimierung für Googles spezialisierte Suchen immer wichtiger.

Die ‘Google Maps Optimierung’ für lokale Suchergebnisse ist für kleine und mittelständige Unternehmen ideal, um ihre Waren und Dienstleistungen im Umkreis besser auffindbar zu machen.

Denn die Optimierung für lokale Suchergebnisse mittels Googles lokalem Branchencenter, auch Google Places genannt, ist meist kurzfristig realisierbar und der Aufwand und die Kosten hierfür sind in der Regel überschaubar.

Doch wie bringt man einen Eintrag auf die vordersten Plätze bei Google Maps Local Search?

Zuerst einmal benötigt man einen Unternehmenseintrag bei Google My Business. Sollte dieser schon vorhanden sein, kann man sich die Eigentümerschaft mittels Bestätigungsanruf oder Postkarte bestätigen lassen und den Eintrag anschließend überarbeiten. Eine gute Platzierung innerhalb der lokalen Suche, ist von anderen Faktoren abhängig als die regulären Suchergebnisse, welche man mit klassischem SEO nach vorne bringen kann.

Der wichtigste Punkt: Durchgängigkeit

Verwenden Sie nur einen einzigen Eintrag bei Google places und setzen Sie überall nur eine Telefonnummer, Firmenbezeichnung und Adresse in durchgängiger Schreibweise ein.Die Telefonnummer dient zur eindeutigen Identifikation, sowohl des Unternehmenseintrags, als auch bei Erwähnungen und Listings auf anderen Seiten und Portalen!

Haben Sie diesen Punkt verinnerlicht, können Sie sich an die Ausoptimierung der Rankingfaktoren machen, um Ihren Eintrag nach vorne zu bringen:

Ähnlich wie im klassischen SEO, lassen sich die Rankingfaktoren der lokalen Suche in zwei Bereich einteilen:

  1. Was im SEO der Bereich onPage-Optimierung ist, könnte man bei Googles Local Search ‘Listing Optimization‘ nennen.
  2. Der Bereich offPage im klassischen SEO kann als ‘Citation Optimization‘ beschrieben werden.

1. Listing Optimization

Bei der ‘Listing Optimization‘ ist es zunächst wichtig möglichst viele sinnvolle Informationen unterzubringen und so den Eintrag für Google möglichst relevant und informativ zu gestalten. Die Integration der relevanten Suchwörter ist hierbei ebenso wichtig, wie das vollständige Ausfüllen möglichst aller Felder. Fotos und Videos hochzuladen und zusätzliche Details anzugeben hilft ebenfalls den Eintrag nach oben zu spülen.

Die Regel dabei ist einfach: Je mehr Informationen Sie Google liefern, desto qualifizierter und relevanter werden Sie bewertet. Keyword-Stuffing und andere Spam-Ähnlichen Methoden sollten Sie allerdings tunlichts vermeiden! Natürlich sollte man sich bei der Ausgestaltung des Eintrags stets an die Qualitätsrichtlinien der Google Places-Richtlinien halten, ansonsten kann es durchaus passieren, dass der Eintrag gelöscht oder nicht mehr gelistet wird! Google hat kürzlich selbst einige Tipps zu Brancheneinträgen in Google Places mit dem Schwerpunkt auf dem Titel des Eintrags veröffentlicht.

Alles ausgefüllt! Google Maps wird es Ihnen danken!

Alles ausgefüllt! Google Local Search wird es Ihnen danken!

Außerdem sollte man sich um Bewertungen zufriedener Kunden bemühen. Die Anzahl der Bewertungen ist derzeit in erster Linie entscheidend und verhilft zu einer besseren Platzierung unabhängig von der Qualität. Daher sollte man sich um echte Referenzen zufriedener Kunden bemühen und auch auf gängigen Bewertungs-Portalen präsent sein, welche als Datenlieferanten für Google Maps dienen (wie z.B. qype).

7 Bewertungen helfen ein gutes Stück bei der Optimierung für die lokales Suche

2. Citation Optimization

Wie bereits erwähnt, berücksichtigt Google in der lokalen Suche die Nennung des Unternehmensnamen in Verbindung mit dessen URL und der Telefonnummer auf anderen Seiten. Branchenbücher und Firmenverzeichnisse sind hierbei besonders wichtig und helfen den Unternehmenseintrag seriös und vertrauensvoll aussehen zu lassen.

Ähnlich wie beim manuellen Linkaufbau, kann man diese ‘Erwähnungen‘ gezielt aufbauen. Wer dabei auf die richtigen Seiten setzt und ein paar Dinge berücksichtigt, kann seinen Eintrag sehr weit nach vorne bringen. Mit Whitesparks Local Citiation Finder ist es ganz einfach, relevante ‘Citations’ ausfindig zu machen. Nach einer kostenlosen Anmeldung kann man dort nach einem Suchwort in einer Stadt suchen. Derzeit steht google.de noch nicht in der Auswahl der Domains zur Verfügung, allerdings funktioniert das Tool trotzdem wunderbar, wenn man beispielsweise ‘München, Deutschland’ als Ort eingibt.

Das Tool sucht dann nach dem Begriff und listet die bestplatzierten Einträge inkl. deren ‘Erwähnungen’ auf. Nun brauch man lediglich die Seiten durchzugehen und das eigene Unternehmen dort einzutragen und schon steigt der Unternehmenseintrag im Ansehen von Google.

Wer noch ein wenig Tiefer in die Feinheiten eintauchen will, sei folgende Liste der Local Search Ranking Faktoren ans Herz gelegt, welche David Mihm zusammengetragen hat. Der Artikel Phone Number Co-Citation Analysis for Local Link Builders von Garrett French ist ebenfalls in diesem Zusammenhang sehr aufschlussreich.

Frank Reed hat bereits über die neuen Local SERPs geschrieben. Ihn erstaunte seinerzeit die starke Verdrängung der AdWords-Anzeigen in der rechten Seitenleiste durch die neue Karte. Am 26. Oktober dann hat Andrew Shotland dann die Neuen Local SERPs sowie die neuen Verzeichnislistings vorgestellt. Die Ankündigung der Beta-Phase von Google Boost in den USA ist ein weiterer Beweis dafür, wie wichtig Google die lokale Suche ist und zeigt, dass hier das letzte Wort längst noch nicht gesprochen ist.

Diese vollkommen neue Ansicht fügt dem regulären Snippets nun einen Maps-Marker, einen Adressblock und die Bewertungen mit dem Link auf das Places-Profil hinzu. Auch bei dieser Variante verdrängt und überdeckt die Karte rechts die bezahlten Anzeigen.

Für den Bereich SEM/SEA ist schonmal klar, die rechte Seite wird unattraktiver, man muss in die ersten drei Ergebnisse. Dies wird aller Wahrscheinlichkeit nach die durchschnittlichen CPCs steigen lassen und Googles Einnahmen/Gewinne maximieren.

Man kann sagen, dass Seiten, die sowohl im organischen, als auch im Maps Ranking relativ gut da standen, in den neuen Hybrid-SERPs nun deutlich besser da stehen. In zahlreichen Beispielen sieht man, wie ein guter Places-Eintrag das Ranking der Seite nach oben gezogen hat.

In Sachen Ranking-Verlierer hätten die Daten durchaus auf eine Verschlechterung der Positionen durch miese Rankings in Google Maps schließen lassen, allerdings stellte er hier klar, dass diese Einträge insgesamt wohl relativ schlecht optimiert waren und Google nichtmal die Zuordnung von organischem Listing zum existierenden Eintrag bei Google Places vornehmen konnte.

Diese Erkenntnisse kann ich aus meinen bisherigen Erfahrungen absolut unterstreichen, leider war auch hier die Datenbasis relativ gering.

Zusätzlich machte George noch folgende interessante Beobachtungen:

  • Lokale Verzeichnis-Einträge scheinen nun häufiger in den lokalen Suchergebnissen, manchmal besetzen diese regelrecht die ersten drei Plätze. (Diese Beobachtung habe ich ebenfalls gemacht)
  • Sah man früher auch Places-Einträge auf der ersten Seiten, die überhaupt keine Webseite enthielten, scheint es nun unmöglich zu sein, ohne eingetragene Webseite auf der ersten Suchergebnisseite zu erscheinen.

Rand Fishkin, CEO von SEOmoz fand die neue lokale Suche interessant genug, um einen Korrelationstest durchzuführen. Ähnlich wie bei dem im Juni diesen Jahres durchgeführten Ranking Korrelationstest, untersuchte SEOmoz hierbei erneut den Einfluß bestimmter Faktoren auf das Ranking.

Im November wurden die Rankings von 220 unterschiedlichen Suchphrasen untersucht und folgende Korrelationen und Erkenntnisse haben sich daraus ergeben:

Ein Hinweis an dieser Stelle: Der Korrelationskoeffizient ist kein geeignetes Maß für die (reine) stochastische Abhängigkeit von Merkmalen. Zudem ist die Anzahl der Wertepaare nicht ausreichend, um bei den vorliegenden Korrelationskoeffizienten von einer statistischen Signifikanz sprechen zu können.

Korrelation mit seitenspezifischen Link-Popularitätsfaktoren

Korrelation mit seitenspezifischen Link-Popularitätsfaktoren

Domainspezifische Link-Popularitätsfaktoren

Domainspezifische Link-Popularitätsfaktoren

 

Keyword Verwendung

Keyword Verwendung

Google Places-spezifische Faktoren wie Citations, Listings und Bewertungen

Google Places-spezifische Faktoren

 

Daraus lernen wir:

  • Google behandelt alle Städte und Unternehmensarten gleich. Es gibt also keine unterschiedliche Berechnung des Rankings beispielsweise für Anwälte oder Fahrschulen.
  • Die Verwendung der Stadt und des Keywords im Seitentitel und in der Unternehmensbezeichnung des Places-Eintrags verbessert die Platzierung deutlich.
  • Je mehr Bewertungen, Erwähnungen, weitere Orte oder die Informationen im Eintrag, desto besser.

Oh Wunder, oh Wunder. Das sind genau die Dinge, die ich in meinem letzten Artikel zu diesem Thema bereits detailliert beschrieben und erklärt habe. Aber das heißt selbstverständlich noch lange nicht, dass Google die Faktoren in Zukunft nicht anpassen wird.

Im Grunde hat Google die Schwachstellen im Maps-Ranking durch eine Vermischung mit den Faktoren der organischen Suche abgeschwächt. Aus Benutzersicht empfinde ich die neuen Suchergebnisse als deutliche Verbessung und für die eigene Gewinnmaximierung hat Freund Google (unter Umständen) auch etwas getan.

Bleiben Sie Up to Date in Sachen SEO!
Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalten regelmäßig interessante Artikel, Tools und Angebote per E-Mail.
Und keine Angst, ich mag Spam ebenso wenig wie Sie und gebe Ihre E-Mail Adresse garantiert nicht weiter!