SEOCAMPIXX 2010 Recap

Die Anreise mit dem SEObus

Los ging’s wie schon  hier angekündigt am Freitag Morgen mit dem SEObus von München nach Berlin.

Da ich recht früh dran war, hab ich es mir nicht nehmen lassen, mal in den heiligen Hallen von Sepita bei Catbird Seat vorbei zuschauen.  Ich muss sagen: Wirklich ausgesprochen schöne Räume! Hab mich noch nicht entschieden, ob mir der 120cm TV mit Rock Band Kit oder der Kicker nebenan am besten gefällt. Nach und nach trudelten eine Ganze Menge fröhlicher SEOs ein und so konnte ich Boris mal wiedertreffen, den ich seit unserer gemeinsamen Zeit in der Berufsschule nicht mehr gesehen hatte.

Von dort ging es weiter zum Wiener Platz, wo der SEObus bereits auf uns warte. Dieser zum Partybus umgebaute Schulbus im American Style ist wirklich ein echter Hingucker. Für mich hat sich damit auch ein kleiner Traum erfüllt, denn ich wollte schon immer mal in einem solchen Bus mitfahren, den ich bis dato nur aus amerikanischen Filmen und Serien kannte. Echt eine coole Sache Wenn alles gut läuft, kann ich in 4 Wochen mithelfen, wenn die nächsten beiden Busse aus den Staaten rüberkommen, die herzurichten und umzubauen. Coole Sache! Auf der Fahrt wurde Poker gespielt und jede Menge gequatscht. Nach gefühlten 20 Stunden waren wir dann irgendwann auch tatsächlich am Hotel angekommen.

SEOCAMPIXX 2010: Day 1

Angekommen und eingecheckt lief mir erstmal ein alter Bekannter über den Weg, den ich mindestens 12 Jahre nicht mehr gesehen hatte und mit dem ich HIER wirklich nicht gerechnet hatte. Sehr coole Aktion, die SEO-Welt ist wirklich klein! Insgesamt hab ich wirklich eine Menge Leute hier getroffen, mit denen ich nicht unbedingt gerechnet hatte Coole Sache!

Diskussion zu den Rankingfaktoren

Nach der Eröffnungsshow landete ich mit Patrick mehr zufällig in der Diskussion zu den Rankingfaktoren mit Stefan Fischerländer, Marcus Tandler, Johannes Beus und Thomas Zeithaml. Verpeilt wie wir sind, haben wir das Panel „Black Hat SEO Tools“ von Fabian Rossbacher einfach nicht gefunden. Wie dem auch sein, denn das prominent besetzte Panel war (wie zu erwarten) natürlich sehr unterhaltsam.

Mario hat sich aus dem Publikum noch an der Diskussion beteiligt und es war einfach schön zu sehen, dass es selbst bei den Experten noch unterschiedliche Meinungen zum selben Thema existieren und nicht alle unbedingt immer ins gleiche Horn blasen.

Massagen for free!

Glücklicherweise war die Diskussion insgesamt nicht so lange wie geplant und so kam ich in den Genuß einer gratis Massage (powered by Searchmetrics) bevor das Mittagessen aufgefahren wurde. Daran könnte ich mich wirklich gewöhnen: Die maus- und bürogeschundenen Muskeln und Gelenke mal wieder so richtig durchgelockert zu bekommen ist schon ne feine Sache! Tolle Aktion!!!

Aufbau von Linknetzwerken

Den anschließenden Vortag von Björn Tantau zum „Aufbau von Linknetzwerken“ habe ich danach mit großem Interesse verfolgt. Verwirrende Bezeichnung, denn eigentlich sind das ja eher Linkhaufen oder Linkcluster, denn es geht gerade darum diese nicht miteinander zu vernetzen und damit erkennbar zu machen. Björn gab einen guten Überblick über das Thema  ohne allzutief ins Detail zu gehen.

Da ich mich mit den Herausforderungen im Umgang mit  Link- und Contentnetzwerken bereits beschäftigt hatte, konnte ich nicht wirklich etwas Neues für mich mitnehmen. Ich muss allerdings sagen, dass Björn insgesamt einen sehr überzeugenden und gründlichen Ansatz hat und damit keinerlei Risiken eingeht, Spuren oder Muster zuhinterlassen, was ich sehr gut und konsequent finde.

Mobile Reach

Da Justins Linkaufbau-Session hoffnungsvoll überfüllt war, bin ich dann bei Pelle zum Thema „Mobile Reach“ gelandet und habe die zweite Hälfte von Ralph Tegtmeiers „Automatischer Textgenierung“ mitgenommen. Sehr unterhaltsam und interessant!

Pelle zeigte WP touch und WP PDA und wie man beide parallel zum Laufen bekommt, Ralph pries im Grunde, wie schön öfters sehr humorig seine Dienstleistung CCC an.

Linkbuilding beyond the line

Vista Updates während der Präse :(

Vista Updates während der Präse

Zu guter Letzt: Das Highlight des ersten Tages, zumindest für mich, was die Vorträge angeht: „Linkbuilding beyond the line“ vom bösen SEO. Der hatte es, gesundheitlich angeschlagen, in einem überfüllten, heißen und stickigem Raum wirklich nicht leicht!

Mitten im Vortrag wollte Windows 7 partout drei Updates einspielen und wegen komischer Maus-Scroll-Geschichten sind wir dann zweimal komplett durch die Präse und wieder zurück geflogen.

Seiner Bitte, die Inhalte nicht zu bloggen, komme ich an dieser Stelle selbstverständlich nach!

Mein Fazit: Inhaltlich wirklich sehr interessant, wenn ich den Aufbau und die damit verbundene Aussage etwas schwierig empfand hat er sich als wirklich böser SEO präsentiert. Ich glaube bei vielen ist die Thematik nicht richtig angekommen. Es geht nicht darum, sowas auch zu machen, sondern dafür sensibilisiert zu sein und auf die eigenen Projekte aufzupassen!

Bestes Zitat: „Weiß hier jemand, was Exploits sind, oder bin ich zu krass“

Zu der Thematik insgesamt werde ich zu einem anderen Zeitpunkt nochmal einen Beitrag schreiben, weil ich dazu ebenfalls einiges zu berichten habe, was vielen mit Sicherheit helfen könnte…

Spaß am Abend

Die SEO COMEDY mit Kabarettist Ingo Börchers „Die Welt ist eine Google“ habe ich leider verpasst, weil ich mich mit Andreas verquatscht habe und statt der Band zu zuhören, habe ich lieber die Chance genutzt viele nette Leute endlich mal persönlich (wie Patrick) kennenzulernen und bestehende Kontakte zu pflegen.

Den CHILLI CONTEST habe ich mir dann allerdings nicht entgehen lassen können. Jens hat mit 750.000 Scoville dann das Ding gewonnen und am nächsten Tag getwittert, das Zeug wieder loszuwerden wäre schlimmer als es zu essen!!!

Die SEO Band war dann einfach der absolute Hammer!

Wie, wann und wo Tag 1 endete und wieso Tag 2 für mich erst beim zweiten Panel begann, lasse ich hier mal dezent unter den Tisch fallen… ;o)

So konnte ich mir „Wertvoller Linkjuice- How to get“ von Marcell Kollmar leider nicht anhören, hoffe mir kann dazu noch jemand was erzählen, der körperlich und geistig zu der Zeit schon anwesend war.

Stefan Fischerländer, mit dem ich ein Panel zum Thema Keyword-Research auf der SMX habe, hat es leider nicht geschafft beide seiner angekündigten Vorträge rechtzeitig vorzubereiten und so musste „SEO und Key Performance Indikatoren“ leider aus Zeitmangel ausfallen. Sehr schade, denn gerade auf diesen Vortrag hatte ich mich sehr gefreut.

So wurde kurzerhand sein zweiter Vortrag vorgezogen und ich bin echt froh anwesend gewesen zu sein, denn es war wirklich ein sehr sehr interessanter Vortrag. Wobei ich auch gerne Christoph Cemper bei der „Backlink-Analysen der Konkurrenz“ zugehört hätte. Sein Tool ist in jedem Fall einen Blick wert!

Experimente mit Linkgraphen

Wirklich cool: Stefan spielte mit ein paar eigenen Spider-Daten und Algorithmen in Sachen Backlink-Analyse herum und kam dabei auf sehr interessante Ergebnisse! Bereits bei sehr einfachen Algos (HITS, Rank-and-File, Co-Citation) und einer relativ überschaubaren Anzahl an Links und gecrawlten Seiten, waren die Top 10 doch erstaunlich nah an Googles Ergebnissen. Klar, Ausnahmen und Ausreißer und demnach Anfälligkeiten für Manipulationen waren natürlich immer dabei und oft auch gut erklärbar. Insgesamt hat der Vortrag einen sehr anschaulichen Einblick in die Welt der Linkbewertungs-Algorithmen geboten.

Ich habe für mich wirklich sehr viele Anregungen und Denkanstöße in verschiedene Richtungen in Sachen Linkbuilding, interne Verlinkung und ausgehende Links mitgenommen.

Google Caffeine

Johannes packte anschließend für uns seine Glaskugel aus, denn nach seinen Aussagen ist Caffeine derzeit noch garnicht live. Dennoch spannend zu hören, welche Vermutungen er darüber anstellte, was sich zukünftig ändern wird. Dass Caffeine ein Upgrade im Motorraum ist und erstmal keine Auswirkungen auf die Rankings haben wird, war mir zumindest bereits bekannt.

Wenn Google tatsächlich einen Real-Time-Index aufbauen kann, denn die Twitter-Anbindung und das OpenSource-Projekt PuSH deuten bereits darauf hin, könnten Sie tatsächlich beispielsweise Links in Tweets, welche oft ReTweetet werden für die nächsten 12 Stunden werten und danach wieder aus der Berechnung herausnehmen um so gezielt auf aktuelle Themen reagieren zu können und bei ganz neuen Inhalten nicht bloß vom Trust der Domain abhängig zu sein.

From Zero to Hero

Marcus Tandler live in Action

Marcus Tandler live in Action

Für mich war es das erste mal, dass ich Marcus Tandler live erleben durfe, bis dato kannte ich seine Vorträge nur von Live-Streams oder YouTube-Videos. Ich muss sagen: Einfach der Hammer! Wie locker, lustig und interessant und spannend zugleich er seine Präsentation absolvierte, war wirklich beeindruckend.

Über den Inhalt kann ich an dieser Stelle nur so viel sagen: Es ging um eine erfolgreiche Case-Study von A bis Z, also Idee, Planung, Aufbau, Linkbuilding und Verkauf eines Projekts. Das Twitter- und Blog-Verbot soll den Käufer der Plattform schützen, von daher…

Expired Domains

Last but not least habe ich mir bei Frank Doerr ein wenig mehr über das Thema angehört und glücklicherweise ergänzte sich der Vortrag sehr gut mit dem, was Björn bereits am Tag zuvor darüber erzählt hatte. Extrem spannendes Thema, leider ist das Grabbing in meinem Fall das Nadelöhr, aber falls jemand ein paar Expireds zu viel hat, kann er sich gerne mal bei mir melden

La fin

Das war’s dann auch leider schon wieder von der CAMPIXX 2010!

Vielen vielen vielen Dank nochmal an Marco für die phantastische Organisation und letztlich die Idee und Realisierung des Ganzen. Hoffentlich kann ich 2011 wieder mit dabei sein und dann auch vielleicht selbst was zu einem Thema sagen, bei dem ich das Gefühl habe anderen noch was bei bringen zu können.

. o O (Ein SEO-BarCamp in München wäre natürlich auch mal ne feine Sache…)

Nachtrag

In einigen Recaps habe ich gelesen, dass das Niveau der Vorträge zum Teil kritisiert wurde, insgesamt aber die Beteiligung der Teilnehmer, welche selbst keine Vorträge gehalten haben. Also Diskussionen innerhalb der Sessions waren wirklich selten richtig spannend.

Ich denke dass liegt zum Teil daran, dass die CAMPIXX ein wenig erwachsener/professioneller geworden ist und allein schon von der gewachsenen Teilnehmerzahl das Gefühl wirklich spannende Insights lieber unter weniger Augen ausgetauscht wurden. Immerhin waren, zumindest die Vorträge die ich mir angesehen habe, keine bloße Werbeveranstaltung, wie es auf der Search Conference beispielsweise noch der Fall war. OK da waren auch eher potentielle Kunden das Zielpublikum und weniger der SEO von Nebenan

Für mich waren die Vorträge in erster Linie eine tolle Inspiration als Denkanstöße und oft auch eine Bestätigung von Vermutungen. Man reimt sich oft irgendwelche Dinge zusammen, aufgrund von eigenen Beobachtungen und Erfahrungen und es ist schön diese quasi von außen nochmals bestätigt zu bekommen.

Die Gespräche vor und nach den Sessions mit den vielen tollen, netten und interessanten Leuten waren doch das wirklich Besondere an der CAMPIXX

Weitere SEOCAMPIXX Recaps:

Bleiben Sie Up to Date in Sachen SEO!
Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalten regelmäßig interessante Artikel, Tools und Angebote per E-Mail.
Und keine Angst, ich mag Spam ebenso wenig wie Sie und gebe Ihre E-Mail Adresse garantiert nicht weiter!