Vorsicht Betrug! United Hosting Deutschland

Haben Sie eine Rechnung von United Hosting Deutschland erhalten? Bezahlen Sie diese auf garkeinen Fall! Es handelt sich dabei um eine betrügerische Masche!

Gerade habe ich von einem Kunden eine E-Mail weitergeleitet bekommen, mit der Frage ob die in Ordnung sei und bezahlt werden solle. Bei dem Kunden handelt es sich um einen lokalen Betrieb, für den ich eine Webseite mit WordPress erstellt und mich ein bisschen um lokales Marketing gekümmert habe. Dort vertraut man mir und ich bin sehr froh, dass meine Ansprechpartnerin mich hier um meine Meinung gefragt hat, bevor die Rechnung bezahlt wurde, denn es handelt sich um eine Betrugsmasche, die in verschiedensten Ausprägungen bereits seit mehreren Jahren ihr Unwesentreibt.

Der Kunde bekam folgende E-Mail:

Im Anhang befindet sich das folgende PDF als Rechnung 80191.pdf:

Auf den ersten Blick sieht das tatsächlich aus, wie eine normale Rechnung, die ein Hoster seinem Kunden senden würde. Auf den zweiten Blick jedoch fallen einem aufmerksamen Betrachter jede Menge Ungereimtheiten, Fehler und fehlende Angaben auf.

Sowohl in der Mail, als auch der angeblichen Rechnung wird weder der Kunde, noch die betreffende Domain genannt. Weiterhin gibt es Schreibfehler wie Servicekoster statt Servicekosten, fehlerhafte Groß- und Kleinschreibung, keine Adresse des angeblichen Unternehmens “United Hosting Deutschland”, ebenso weder Handelsregister- noch USt.-Nummer, geschweige denn E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. Diese Punkte würde jedes seriöse Unternehmen alleine schon aus rechtlichen Gründen angeben. Lediglich eine spanische IBAN zur Zahlung ist angegeben.

In der E-Mail, dessen Absender ebenfalls gefälscht ist und sogar die Domain des Kunden enthält, fehlen diese Angaben ebenfalls.

Daher: Augen auf bei jeder erhaltenen Rechnung!

Gerade kleinere Unternehmen, die keine strikten Prozesse bei der Bezahlung von Rechungen einhalten, sind immer wieder Opfer derartiger Betrugsmaschen. Bei größeren Unternehmen sollte keine Rechnung ohne vorherigen Auftrag und Abgleich mit einer erbrachten Leistung angewiesen werden, doch als Selbstständiger oder kleines Unternehmen wird vieles mal eben schnell erledigt und in der Buchhaltung hat man vielleicht Angst, dass die Domain sonst nicht verlängert wird und bezahlt lieber den geringen Betrag.

Mein Tipp an dieser Stelle lautet:

Kenne Deine Dienstleister. Bezahle keine Rechnung, ohne mit Sicherheit zu wissen, ob diese berechtigt ist!

Nun werden die gefälschten Rechnungen und E-Mails leider immer besser. Fishing-Mails sind teilweise nicht mehr von deren Original zu unterscheiden und bei der Abzock-Masche mit dem Gewerberegister in den letzten Jahren ist die Rechnung sogar rechtlich einwandfrei, nämlich eigentlich ein Angebot, das durch Bezahlung quasi angenommen wird und dann sogar eine (wenn auch sinnlose) Leistung erbracht wird.

Im Falle der United Hosting Deutschland wird jedoch keinerlei Leistung erbracht und es handelt sich schlicht um Betrug!, wie auch Rechtsanwalt Jens Hänsch in seinem Beitrag klar stellt.

Einen ordentlichen und seriösen Hoster finden Sie übrigens in meinem großen Hosting-Vergleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.