Tutorial: Forciertes Crawling & Indexierung mit der Indexing API von Google

Du kennst das Problem vielleicht: Gerade hast Du einen neuen Artikel veröffentlicht, eine neue Landingpage online gestellt, oder eine Änderung an einer vorhandenen Seite vorgenommen. Nun willst Du als echter SEO natürlich das Google im besten Fall sofort von Deiner großartigen Neuerung Kenntnis nimmt und Dich möglichst schnell mit Rankings und Traffic belohnt.

Natürlich kannst Du Änderungen und Updates auch über die Search Console über das URL-Inspect-Tool einreichen, aber dieser Weg dauert mir einfach zu lange. Denn man muss erst bei “Daten aus dem Google-Index werden abgerufen” einige Sekunden warten und dann nochmal bei “Es wird getestet, ob die Live-URL indexiert werden kann” ein bis zwei Minuten warten, bevor man die Meldung “Indexierung wurde beantragt” erhält. Google schreibt hier selbst:

URL wurde einer bevorzugten Crawling-Warteschlange hinzugefügt. Das mehrmalige Versenden einer Seite ändert weder ihre Reihung noch ihre Priorität.

Außerdem haben meine Erfahrungen in der Vergangenheit gezeigt, dass das häufig nicht zu einer sofortigen Aufnahme bzw. Aktualisierung im Index der Suchmaschine führt. Selbstverständlich setze ich eine Sitemap-XML ein, aber auch hier kommt es zu einigen Verzögerungen…

Mein alter Trick, die URL einfach in das Teilen-Feld bei Google+ einzutragen, funktioniert leider nicht mehr, seit dem das soziale Netz nun endgültig abgeschaltet wurde.

Die Gute Nachricht: Falls Du aber dennoch ein forciertes Crawling und eine beschleunigte Indexierung bei Google auslösen willst, kannst Du das nun mit der Indexing API tun!

Was ist die Indexing API?

Mit der Indexing API kannst du Google anweisen, Seiten zu aktualisieren oder aus dem Google-Index zu entfernen. Bei der Anfrage muss die Webadresse der jeweiligen Webseite angegeben werden. Zusätzlich kannst du den Status der Benachrichtigungen abrufen, die du an Google gesendet hast.

Google schreibt zwar in seiner eigenen Dokumentation:

Momentan können mit der Indexing API nur Seiten gecrawlt werden, die strukturierte Daten entweder von Stellenausschreibungen oder von Livestreams enthalten.

Aber es kann (zumindest aktuell noch) jede URL gesendet werden. Google selbst empfiehlt übrigens, die Indexing API anstelle von Sitemaps zu verwenden, denn das Anfordern des Googlebots durch die Indexing API zum Crawlen einer Seite dauert nicht so lange wie die Aktualisierung der Sitemap und die Benachrichtigung von Google.

Wenn Du die API nicht selbst an Dein CMS andocken kannst, gibt es zwei sehr einfache Möglichkeiten, die Indexing API einfach zu verwenden, um Google über neue URLs und Content-Updates zu informieren!

1. Indexing API als Plugin in WordPress verwenden

Für WordPress gibt es übrigens ein geniales Plugin, dass das Team von Rank Math kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Damit kannst Du automatisch bei Veröffentlichungen oder Aktualisierungen innerhalb Deiner WordPress Webseite den GoogleBot über die Indexing API auf die Neuigkeiten aufmerksam machen:

Instant Indexing for Google

 

2. Indexing API im API Explorer nutzen

Unter folgendem Link gelangst Du zu Google API Explorer, genauer gesagt zur Methode urlNotifications.publish. Diese informiert Google darüber, dass eine URL aktualisiert oder gelöscht wurde: https://developers.google.com/search/apis/indexing-api/v3/reference/indexing/rest/v3/urlNotifications/publish?apix_params=%7B%22resource%22%3A%7B%22url%22%3A%22DEINE-URL-HIER%22%2C%22type%22%3A%22URL_UPDATED%22%7D%7D

Dort musst Du nur noch Deine URL rechts anstatt DEINE-URL-HIER rein kopieren und auf den Button Execute drücken. Im anschließenden OAuth-Dialog musst Du Dich mit einem Google-Konto einloggen, in dessen Search Console die betreffende Domain als Eigentümer verifiziert ist und dem API Explorer gestatten die entsprechenden Informationen zu senden.

Hierfür habe ich ein kleines Beispielvideo erstellt:

Viel Spaß beim ausprobieren und Google pingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.