Rankingvorteile durch AMP – Integration bei Google bereits Anfang 2016!

Google hat Anfang Oktober 2015 den Start von AMP angekündigt. Was die “Accelerated Mobile Pages” sind und welche Auswirkungen dies für Content Publisher und Online Marketing hat, habe ich in diesem Artikel für Euch beleuchtet:

Google geht in Sachen “mobile-first” mit großen Schritten voran und möchte den Nutzern ein sehr viel schnelleres Erlebnis beim Übergang von der Suchmaschine auf die Inhalte der Publisher ermöglichen. Die Ladezeit hat offiziell seit 2010 schon eine Auswirkung auf das Ranking einer Seite, doch das hat bei den Tracker-überladenen Seiten der großen Verlage etc. anscheinend noch nicht zu einem Umdenken geführt.

Mit AMP führt Google nun ein System ein, dass es sowohl den Publishern erlaubt weiterhin eigene Werbung, Tracker, Bilder und sogar Videos einzubinden, aber dies dem Nutzer eben in maximaler Geschwindigkeit anzeigen kann.

So funktioniert AMP im Prinzip

Mittels AMP werden sämtliche Inhalte mittels Content Templates über das Open-Source Framework AMP HTML ausgeliefert. AMP HTML besteht dabei aus einem sehr einfachen HTML, CSS und JavaScript Grundgerüst, das dann die wichtigsten Elemente sukzessive nachläd (Text, Bilder, Videos, Werbung). Die Performance steigt laut Google dadurch um 15 – 85%!

Das Spannende an AMP ist allerdings das Feature, dass Google direkt im Suchergebnis die Inhalte der AMP-kompatiblen Seiten nachladen kann, ohne dass der Nutzer dabei google.com verlässt! Das erlaubt es Google die Inhalte bereits vorher zu rendern und dann quasi sofort anzuzeigen. Besonders schlau von Google: Es bleibt oberhalb der Inhalte der Publisher eine blaue Leiste stehen, mit der man wieder auf die Suchergebnis-Seite zurückkehren kann.

Wie wird sich AMP auf SEO auswirken?

Die derzeitige Einbindung der AMP-kompatiblen Seiten wird sehr viel Traffic von den “normalen” organischen Treffern abziehen, denn dieses wird wie eine Google News Box oberhalb der regulären SERP eingeblendet. Ob diese Einbindung bestehen bleibt, kann derzeit leider nur Google beantworten.

Publisher, die kein AMP unterstützen spielen keine Rolle mehr bei Google News!

Wer schnell reagiert und frühzeitig auf AMP gesetzt hatte, konnte auf News-affinen Suchbegriffen mächtig Traffic ziehen, auch ohne vorher in den vordersten Positionen der Suche gewesen zu sein.

Wie steige ich auf AMP um?

Im Moment sieht die Unterstützung bei den gängigen Content Management Systemen noch ziemlich mau aus. Zwar gibt es bereits ein AMP-Plugin für WordPress, doch dieses scheint noch nicht so ganz ausgereift zu sein. Bitte testet daher erstmal auf eigene Gefahr an einer nicht so wichtigen Seite!

In letzter Zeit habe ich sowohl das WP AMP, als auch AMP WP getestet. Leider sind meine Erfahrungen mehr als ernüchternd. Kurz gesagt, beide Plugins eigenen sich nicht, um eine AMP-First Webseite damit zu realisieren und auch für eine zusätzliche AMP-Ansicht sind beide nicht wirklich geeignet, denn in Sachen Design muss man derart viele Abstriche hinnehmen und Anpassungen vornehmen, dass man mit dem selben Aufwand gleich ein komplettes AMP-First Theme programmieren könnte…

und das werde ich wohl demnächst auch machen.

Zum Validieren kannst Du Googles eigenes AMP-Testing-Tool nutzen und überprüfen, ob AMP korrekt implementiert wurde. Und es gibt einen kleinen Trick, mit dem man seine Seite auf AMP-Validität direkt im Browser prüfen kann.

Zum Einstieg empfehle ich noch die beiden folgenden Videos:

Für weitere Informationen, sowie eine Übersicht aller aktuellen Module und Möglichkeiten schautst Du am besten auf die offizielle Webseite des AMP Projekts.

  • Kai Spriestersbach gehört mit mehr als 15 Jahren Online-Marketing-Erfahrung zu den erfahrensten Suchmaschinen-Marketern in Deutschland. Der studierte Bachelor of Science in E-Commerce hat sich auf die strategische Beratung sowie Ausbildung und Weiterbildung in Digitalem Business sowie Web- und Suchmaschinen-Technologien spezialisiert. Als Dozent ist er sowohl für die 121WATT – School of Digital Marketing & Innovation als auch für die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt im Fachbereich E-Commerce tätig. Daneben unterstützt Kai Spriestersbach gerne innovative Startups, ist als Affiliate-Publisher tätig und entwickelt und vermarktet digitale Produkte im Bereich WordPress, SEO und Online-Marketing.

  • Show Comments (10)

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Raphael
Gast
Raphael

Hi,
ich habe jetzt ein AMP-Plugin auf meiner WordPress-Seite installiert. Das Ergebnis ist leider katastrophal. Des Design sieht aus wie Sau (sorry, bei einem Designblog ist das tödlich) Besonders ärgerlich ist aber, dass ich die Startseite des Blogs (WordPress) manuell gecodet habe, und dort einen Loop nutze, um nur bestimmte Beiträge auf der statischen Seite “Start” ausgeben zu lassen. Nutzt man die Ansicht “AMP”, die das Plugin anbietet, sieht man dort meine Notiz “hier nichts eintragen, Inhalte werden automatisch erzeugt.”.

Ist das ein schlechter Witz? Wie kommt das Plugin dazu meinen Loop rauszuschmeissen? Kann das nicht ganz nachvollziehen.

Im Prinzip würde ich die Technik gerne nutzen, aber so…

seo-suchti
Gast
seo-suchti

Hi! Auch ich bin nun mit meinen Webprojekten auf AMP Umgestiegen und kann einen Klaren Traffic Ansturm in den Webmaster Tools von Google Verzeichnen. Was meine SEO Optimierung angeht hat dies nicht nur im Bezug auf die Performanc enormen einfluss in den letzten Wochen genommen! Auch der Traffic selber der durch Normale Keywords zustande gekommen war ist beachtlich Angestiegen was klar am Umstieg auf AMP festzumachen ist in meinen Monatlichen Reports. Danke an dieser Stelle für deinen Hilfreichen Artikel zu dem Thema.

Claudi
Gast
Claudi

Hallo,

auch ich habe das WP Plag In auf meinem Koch Blog installiert und das ebenfalls schon vor ein paar Wochen. Leider wird aber das AMP bei den Suchergebnissen nicht angezeigt, habe ich da etwas verkehrt gemacht, muss man da noch was in den Einstellungen ändern ?
@ Ralf, hat sich das Ergebnis bei Google nun dadurch verbessert oder nicht ?

Gruß sagt claudia

Ralf
Gast
Ralf

Ich habe das AMP Plugin auf gut 10 WordPress Blogs installiert.
Google hat ca. eine Woche gebraucht um die AMP Seiten zu finden und es werden täglich mehr indexiert, das sieht man in den Webmastertools.
Leider macht das Plugin bei manchen Webseiten Fehler, in anderen nicht. Sehr seltsam.
Die Fehler werden in den Webmastertools aufgelistet.

trackback
Wie Google mobile SEO mit AMP noch weiter pusht - shopbetreiber-blog.de

[…] Search-One […]

trackback
2016 – Trends, Thesen, Ideen zu SEO, Affiliate, Social, …. - Internetmarketing-News.de

[…] Einen kurzen Überblick über AMP gibt es im Blog von Search One […]

trackback
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 51 | SEO-Trainee.de

[…] 110 Zeichen nicht überschreiten. Alle Infos zu den Empfehlungen von Google gibt es hier. Manche vermuten, dass das Bereitstellen von Inhalten im AMP-Framework zu Ranking-Vorteilen führen wird. […]

You May Also Like

metrics.tools vs. SISTRIX TOOLBOX

Sichtbarkeitstools im Vergleich: metrics.tools vs. SISTRIX

Die altehrwürdige SISTRIX Toolbox ist seit 10 Jahren der Platzhirsch auf dem deutschen Markt ...

website-boosting-magazin-42

Website Boosting Magazin #42 gewinnen!

In der neuesten Ausgabe #42 des Website Boosting Magazins, habe ich einen fünfseitigen Artikel ...

Linkbait a hook for links

Die 5 wichtigsten Regeln und 18 Ideen für erfolgreiche Linkbaits

Erfolgreiche Linkbaits sind nicht einfach. Gerade für größere Unternehmen, deren Webseiten mehr einer Werbebroschüre ...

Verpasse keine wichtige SEO-News mehr!
Melde Dich zu meinem SEO-Newsletter an.
Du bekommst wichtige News und kostenlose Tipps automatisch in Dein Postfach geschickt.
Ich akzeptiere die Einwilligungsserklärung.
Keine Sorge, ich hasse Spam genauso wie Du.
Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden ;o)
close-link

Rankingvorteile durch AMP – Integration bei Google bereits Anfang 2016!

von Kai Spriestersbach Lesezeit: 3 min

Um unsere Webseite verbessern zu können, benötigen wir ein paar Cookies. Weitere Informationen bekommst Du in der Datenschutzerklärung. Bitte stimme der Verwendung zu, in dem Du auf 'Akzeptieren' klickst. Vielen Dank!