Review: Linkaufbau-Onlinekurs – Wie baue ich hochwertige Links auf?

Heute möchte ich euch einen Überblick über den Linkaufbau-Onlinekurs von Saša Ebach geben und meine persönlichen Eindrücke mit Euch teilen. Diesen Kurs habe ich im Zuge meines Praktikums bei SEARCH ONE und als Vorbereitung für meine erste Linkaufbau-Kampagne gemacht. Als gelernte Medienkauffrau Digital und Print hatte ich zwar schon einmal etwas von Links gehört, aber warum diese so wichtig sind und wie man an gute Links kommt, wusste ich natürlich nicht. Deshalb war ich völlig unvoreingenommen und habe mich überraschen lassen.

Wer ist dieser Saša Ebach eigentlich?

Saša Ebach ist so etwas wie der Guru des organischen Linkaufbaus. Während alle SEOs noch fleißig mit Linkspam, Linkkauf und anderen Methoden gearbeitet haben, hat Saša bereits im Jahr 2007 Deutschlands erste Agentur für organischen Linkaufbau gegründet. Er hat sich in dieser Zeit durch zahlreiche Linkaufbau-Fachbeiträge in Online- und Offline-Publikationen sowie Auftritten auf allen großen Konferenzen als echter Linkaufbau-Experte einen Namen gemacht. Saša hat den Begriff des organischen Linkaufbaus in Deutschland maßgeblich geprägt. Branchenkollegen bezeichnen ihn gerne auch als den Linkaufbau-Papst. Am Ende ist er aber ein ganz normaler Online Marketer, der seine Arbeit wirklich liebt, phantastische Links aufbaut und gerne vermittelt und mit anderen teilt, wie das am besten funktioniert.

Was ist laut Saša das Geheimnis des Linkverdienens? 

Der Contentqualität vorausgesetzt, gewinnst du gute Links, indem du freundlich, aber bestimmt, den Mehrwert deiner Inhalte an eine empfängliche Zielgruppe kommunizierst. Das hört sich doch schon einmal plausibel an. Doch ganz so einfach ist es natürlich nicht. Damit du der King im Linkdschungel wirst, brauchst du natürlich auch viel Übung und Erfahrung. Im Linkaufbau-Onlinekurs werden dir viele Beispiele und Tools mit an die Hand gegeben, damit du dich langsam aber sicher vortasten kannst.

Zu aller erst stellt sich natürlich die Frage, was muss ich generell über Links wissen? 

Ziel ist es hochwertige Links zu generieren. Hochwertige Links verbessern nicht nur dein Ranking, sondern sie sorgen dafür, dass echte Besucher auf den Link klicken. Doch wann sind deine Links hochwertig? Das entscheidet natürlich Google. Google bringt regelmäßig Patente heraus, die die Links klassifizieren. In der Grafik kannst du die wichtigsten Kriterien entnehmen.

Google achtet darauf, dass die Links redaktionell und kontextuell sind. Das heißt, der Link sollte zu weiteren Inhalten führen, die den Kontext erweitern. 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um organischen Linkaufbau zu betreiben?

1. Die EKZ
2. Die Klaviatur der Emotionen
3. 10x Content
4. Die 4 Säulen für erfolgreiche Themen

1. Die EKZ

Auf der Website, auf der du Links aufbauen möchtest, benötigst du eine entkommerzialisierte Zone. Dem Besucher und Google soll nicht vermittelt werden, dass du etwas verkaufen möchtest. Sprich es sollten auf der Seite keine Angebote, Kategorieseiten, Preise und auch kein Warenkorb angezeigt werden.

2. Die Klaviatur der Emotionen

Dein Content sollte folgendes können:

– Interesse wecken
– Überraschung hervorrufen
– große Emotion erzeugen
– Unvorhergesehenes beinhalten
– komplett neue Erkenntnisse wecken

Wenn dein Content diese Aspekte erfüllt, dann teilt der Nutzer diesen automatisch mit seinen Freunden oder seiner Community, weil er ihn überzeugend findet. 

3. 10x-Content

So schaffst du es einen 10x-Content zu konzipieren:

 4. Die 4 Säulen für erfolgreiche Themen

Bei der Themenfindung solltest du unbedingt folgende 4 Aspekte mit einbeziehen und im besten Fall erfüllt dein Thema alle 4:

– hochemotional
– Massenappeal
– Vergleich
– Popkultur

Wie führe ich eine Linkquellen-Recherche durch?

Vereinfacht gesagt, sammelst du Adressen, die du anschreiben kannst. Durch fortgeschrittene Linkaufbauabfragen und eine Keywordrecherche findest du eine Liste von Websites, die zu deinem Thema passen. Dann schaust du dir die Seiten genau an und recherchierst die Reichweite der einzelnen Seiten. Sind auf den Seiten Links die nach außen verlinken? Sind diese redaktionell? Sind viele Links auf nofollow gesetzt? Deine Ergebnisse sammelst du in einer Liste.

Vorschläge für eine Linkquellen-Recherche mit Keywords:

[kw] = Keyword
[bp] = bekannte Person
[ku] = Konkurrenz Unternehmen

Wie kommuniziere ich effizient mit meinen Linkgebern?

Die erste und wichtigste Regel beim Outreach ist: Rede niemals über Links! Viele Leute wissen, dass du dir mit Links einen wirtschaftlichen Vorteil verschaffst. Benutze das Wort Link nur, wenn dein Gegenüber damit anfängt es zu verwenden.

Die Linkanfrage

Zeige deinem potentiellen Partner, dass du dich mit den Inhalten seiner Website beschäftigt hast und formuliere am besten deine Anfrage mit der Two-Step-Methode. Das heißt du fühlst erst einmal mit einer E-Mail vor und fragst um Erlaubnis, deinen Beitrag schicken zu dürfen, deshalb Two-Step-Methode.

Hier findest du ein Beispiel für so eine Anfrage:

Tipp: Achte darauf, wen du anschreibst. Professionelle Journalisten möchten eine One-Step-Anfrage und somit gleich den Link zu deinem Beitrag.

Pre-Outreach

Heutzutage fällst du nicht mehr gleich mit der Tür ins Haus, sondern bevorzugst einen langsamen Beziehungsaufbau mit den Linkgebern. Hier ein paar Tipps, um Kontakte zu knüpfen:

  • Behandle deinen Kontakt wie einen Freund
  • Interagiere mit dem Kontakt über Social Media
  • achte auf eine angemessene Schreibweise und Sprachstil
  • hinterlasse Kommentare und Fragen auf Blogs und Social Media
  • erweise einen Gefallen
  • treffe den Kontakt „zufällig“ auf einem Event

Über welche Kanäle knüpfst du Kontakt?

  • E-Mail & Social Media
  • Telefon
  • Post
  • persönlicher Kontakt (z. B. Event)

Good to know: 64% der Linkgeber wollen eine persönliche Beziehung zu dir aufbauen

Mit welchen Tricks überzeuge ich meine potentiellen Linkgeber? Die Psychologie des Überzeugens.

Die 6 Prinzipien nach Cialdini:

  1. Reziprozität
  2. Sympathie
  3. Soziale Bewährtheit
  4. Autorität
  5. Knappheit
  6. Kommitment & Konsistenz

1. Reziprozität

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass in allen Kulturen die Reziprozität eine Rolle spielt. Das bedeutest du erzeugst ein Gefühl der Verbundenheit, indem du einem anderen einen Gefallen machst. Dieser fühlt sich somit verpflichtet, dir einen Gegengefallen zu leisten und du erzeugst somit eine Dankesschuld.

Super Tipp: Die In your Face-Methode – neu verhandeln nach Zurückweisung
Bei dieser Methode frägst du zuerst nach einem „großen“ Gefallen, welcher sehr wahrscheinlich abgelehnt wird. Nach der Ablehnung fragst du nach einem kleineren Gefallen, der natürlich im Voraus dein eigentliches Ziel war.

2. Sympathie

Hier geht es darum, dass du dich deinem gegenüber anpasst. Sprich, du erwähnst in deiner Anfrage Gemeinsamkeiten. Außerdem ist es sinnvoll Komplimente geschickt anzubringen,   d. h. du stellst dein Gegenüber z. B. als Experte da. Doch Vorsicht: Nicht übertreiben!

3. Soziale Bewährtheit

Jeder kennt es: „Die anderen machen das auch so, also muss es ja gut sein.“ In Bezug auf eine Linkanfrage oder eine Gastautorenanfrage kannst du dieses Prinzip wie folgt einsetzten: Erwähne andere Autoren oder Websites, mit denen du bereits kooperierst. Schicke gleich einen Link zu dem entsprechenden Beitrag mit, damit sich der zukünftige Gastautor ein rundes Bild machen kann.

4. Autorität

Von Geburt an hört der Mensch auf Autoritäten wie Lehrer, Eltern, Doktoren. Diesen Fakt kannst du auch in der Kombination mit der sozialen Bewährtheit nutzen. Du hast bereits einen bekannten Professor als Gastautor gewonnen? Nenne diesen in der Anfrage und ergänze den Link zum Beitrag.

5. Knappheit

Kennst du die Angst etwas zu verpassen? Sicherlich! Mit diesem Fakt werden wir täglich in der Werbung konfrontiert: „Nur noch kurze Zeit verfügbar, greifen Sie jetzt zu.“ In diesem Zusammenhang spielt auch die sogenannte Reaktanz eine große Rolle. Reaktanz ist das Gefühl, dass sich einstellt, wenn du erworbene Privilegien wieder verlierst.

Zu dem Prinzip der Knappheit gehört natürlich auch die Exklusivität und Zensur dazu. Hier ist ein Beispiel, in dem alle drei Aspekte einbezogen wurden. Doch es ist auch Vorsicht geboten, bitte alles in Maßen einsetzen. Der potentielle Linkgeber ist schließlich auch nicht auf den Kopf gefallen.

6. Commitment & Konsistenz

Commitment kann man mit Selbstverpflichtung gleichsetzen. Hier ein Beispiel: Dein potenzieller Partner hat dir einmal XY angeboten und du erwähnst das und fragst direkt nach einer Zusammenarbeit. Dieses Prinzip solltest du behutsam einsetzen, da sich dein Gegenüber schnell überrumpelt fühlen kann.

Und: Kontrastprinzip

Zu den 6 Grundprinzipien kommt noch das Kontrastprinzip. Der Mensch kann keine objektiven Entscheidungen treffen, da es immer darauf ankommt, was er vorher erlebt hat. Deine Entscheidungen werden immer davon beeinflusst was davor passiert ist. Folgendes Beispiel: Du tauchst deine Hand in Eiswasser und anschließend in warmes Wasser. Das warme Wasser fühlt sich extrem heiß an. Wenn du deine Hand zuvor in Wasser mit Zimmertemperatur tauchst und anschließend in das warme Wasser, fühlt es sich nicht so heiß an. Sicher fallen dir hierzu noch viele Beispiele aus deinem Alltag ein. Somit ist es nicht möglich objektive Entscheidungen zu treffen und selbst subjektive Aussagen sind nicht verlässlich. Dies solltest du im Hinterkopf behalten.

Die modernen Linkaufbau-Strategien

Nachdem du dir die Grundlagen des Linkaufbaus angeschaut hast, geht es nun ums Eingemachte. Die zweite Hälfte des Kurses dreht sich um die 3 wichtigsten Linkaufbau-Strategien.

Saša stellt dir in 3 Modulen folgende Strategien vor:

  1. Linkmagnete: Du erstellst Content, der so gut ist, dass alle darauf verlinken wollen. („Contentköder“)
  2. Gastbeiträge: Du veröffentlichst einen Beitrag bei einer Publikation und verlinkst auf deine Website. Oder andere Autoren schreiben für deine eigene Website einen Beitrag und verlinken von ihrer Website auf diesen Beitrag (Reversgastbeiträge).
  3. Influencer: Du führst mit Influencern Interviews und veröffentlichst diese auf deiner Website.

1. Wie baue ich mit hochwertigen Inhalten massenweise Links auf? Linkbaiting.

Hier bekommst du einen Überblick, wie du Schritt für Schritt zu deinen Links kommst:

  • Eigene Seite entkommerzialisieren
  • Pre-Outreach
  • Kontaktliste erstellen & Thema finden
  • Pre-Outreach
  • Verlinkungswürdigen Content produzieren
  • Pre-Outreach
  • Content publizieren
  • Outreach
  • Linkerati kontaktieren (Linkanfragen)
  • Skalierbarer Weg für viele Links
  • Links sind von gemischter Qualität
  • Kumulative Effekte: Je mehr man macht, desto glaubwürdiger wird es
  • Potenzial für passiv organische Links

Wichtig: Es braucht einfach 5 – 10 Versuche bis es gut klappt, also nicht gleich aufgeben!

2. Reversgastbeiträge – Gastautoren bringen Links und Reichweite

Wie finde ich potenzielle Gastautoren und schaffe es, dass diese für mich schreiben?

Hier solltest du darauf achten, dass dein Blog bereits einige gute Beiträge enthält, damit die Gastautoren auch einen seriösen Eindruck von deinem Webauftritt bekommen. Verhalte dich ihnen gegenüber wie eine Publikation und erwähne nicht sofort, dass du mit diesem Beitrag deine Reichweite erhöhen willst.

Workflow:

  • Finde Gastautoren/Gastportale bei Google
  • Lade deinen Gastautor ein (Schreibe ihm eine E-Mail, bitte um ein Telefonat)

Hier eine Beispielanfrage:

  • Bespreche im Telefonat das Thema/Format, erläutere deine Ziele (Content, Reichweite) und verhandle das Honorar
  • Ergänze den Beitrag mit hochwertigen Medien

Wichtig: Arbeite dich von kleinen Portalen/weniger bekannten Autoren zu großen Portalen/bekannten Autoren vor.

3. Wie komme ich mit einem Interview an Links? Influencer.

Der Vorteil an der Zusammenarbeit mit den Influencern ist, dass diese bereits glaubwürdig sind und eine große Reichweite haben. Außerdem ist diese Strategie in der Regel kostenlos.

Workflow:

  • finde Influencer (nutze hier auch Social Media)
  • überlege dir ein Thema und formuliere bereits einige Fragen
  • Pre-Outreach
  • stelle eine Anfrage
  • nach der Schaltung informierst du den Influencer und bittest diesen uns bei der Bekanntmachung zu unterstützen

Wichtig: Lektoriere das Interview und verbessere gegebenenfalls Fehler.

Im Kurs wird auf die einzelnen Steps der Workflows detailliert eingegangen und mit jeder Menge Beispielen untermauert. Außerdem gibt es am Ende von jedem Modul Tipps und Übungen.

Mein Fazit

Der Linkaufbau-Onlinekurs ist sehr informativ und die Thematik wird einem schlüssig erläutert. Durch die diversen Beispiele, kann man sich die Vorgehensweise besser vorstellen und bekommt die nötigen Tools mit an die Hand. Ich war davor Neuling auf dem Gebiet und werde jetzt selbst mein erstes Projekt starten! Ich werde „The history of wordpress“ in einer Infografik darstellen und mich auf die Suche nach potentiellen Linkgebern machen. Ich bin gespannt wie sich das Gelernte umsetzen lässt! Aber Übung macht bekanntlich den Meister!

Was hat mir besonders gut gefallen?

Von der Psychologie des Überzeugens war ich besonders angefixt. Bestimmt fallen dir Situationen ein, bei denen du bereits selbst auf den ein oder anderen Trick reingefallen bist. Wahnsinn wie leicht sich das menschliche Gehirn manipulieren lässt oder? Mit den Methoden und Tricks aus dem Linkaufbau-Onlinekurs kannst Du Deine Erfolgsrate im Linkaufbau massiv steigern und baust mehr und bessere Links auf!

Wie viel Zeit habe ich benötigt?

Als Zeitaufwand solltest du ca. 6 Stunden einplanen, schließlich macht man sich zwischendurch Notizen und schaut eventuell das ein oder andere Video zweimal. Meine Empfehlung ist sich den Kurs auf mehrere Tage aufzuteilen, damit der Input pro Tag nicht zu viel wird.

Lerne jetzt wie man richtig gute Links aufbaut!

Wenn Dir diese Kurzvorstellung gefallen hat und Du selbst lernen möchtest, wie man wirklich gute Links aufbaut, die Traffic liefern und die Rankings positiv beeinflussen, dann solltest Du jetzt den Linkaufbau-Onlinekurs besuchen und Dir einen Platz sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.