CAMPIXX:Week & SEO CAMPIXX 2016 Recap

Die CAMPIXX:Week 2016 ist vorbei. Schade eigentlich und doch auch irgendwie gut, denn mein Kopf ist so voller Ideen, Eindrücke und Erinnerungen, dass ich jetzt erstmal eine Weile brauchen dürfte, das Ganze wieder sinnvoll zu verarbeiten. Die für mich siebte CAMPIXX war vielleicht nicht die beste aller Zeiten, aber eine verdammt gute, die sich irgendwie erwachsener, ruhiger für mich angefühlt hat, was wahrscheinlich an mir selbst lag … Doch lest selbst, wie ich die Sieben Tage am Müggelsee in diesem Jahr erlebt habe.

Geiles T-Shirt Print auf der #campixxweek #campixx

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Montag – Entrepreneurs Day

Der Entrepreneurs Day war für mich ganz klar der schwächste Tag der CAMPIXX:Week. Nicht, weil mich das Thema nicht interessieren würde, ganz im Gegenteil! Sondern weil die Sessions für echte Einblicke, echten Austausch und Mehrwert schlichtweg zu kurz und teilweise zu oberflächlich waren. Man hat dem Tag natürlich angemerkt, dass Marco durch seinen Auftritt bei der Höhle der Löwen ordentlich in deren Umfeld geangelt hat, aber hier hätte ich mir mehr Tacheles und Workshops gewünscht, bei denen ich für meine Entwicklung etwas mitnehmen konnte.

WERDE, WAS DU KANNST! – Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird

Der Vortrag von Dr. Kerstin Gernig war unterhaltsam und stimmig, mir aber deutlich zu flach. Für einen ersten Kontakt mit den Themen sicher klasse, aber darüber bin ich wohl schon hinaus. Denn ich begreife das Unternehmertum längst so, wie es von Dr. Gernig und anderen postuliert wird. Stefan Merath, Eric Ries und Co. haben mich in meiner Entwicklung über die letzten Jahre stets begleitet.

Prof. Dr. Kerstin Gernig mit 7 Erfolgsstrategien für Unternehmer #campixxweek

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Vom Keksbäcker zum Millionär

Silvio Lubenow von mind-cookies.de tat mir nach seinem Vortrag irgendwie leid. So voller Vertriebstalent und Energie, scheint er immer wieder gegen die verschlossenen Türen der großen Einzelhandelsketten zu rennen und wird nicht müde davon, sich Beulen und das eine oder andere blaue Auge zu holen. Vielleicht liegts auch an den Keksen? Ich wünsche ihm jedenfalls viel Erfolg, zum Millionär hat es bislang jedenfalls noch nicht gereicht. Der Keks ist lecker, aber unspektakulär. Mir fehlt es an der richtigen Bräune und der Crunch, sowie die Füllung sind mir zu fest.

Richtig gefreut hatte ich mich auf den Vortrag „Die Etablierten aufmischen – Start-Ups in gesättigten Märkten“ von Georg Schiffmann. Leider hat Georg zwar sehr viel über hip-trips erzählt, aber bis auf ein paar grundlegende Basics, wenig Übertragbares zur generellen Herausforderung geliefert. Hier hätte ich mir einfach mehr Fokus auf die Herausforderung an sich gewünscht.

Aber: Der Hochmut der Etablierten und die Flexibilität der Kleinen sind und bleiben eine echte Chance!

„Lean brand positioning & innovation services“ von und mit Alina Hückelkamp war ausnahmsweise ein richtiger Workshop. Die Dauer und der Umfang wurden dem sehr sehr geilen Thema leider nicht gerecht. Alleine zum Thema Branding hätte ich wahrscheinlich am liebsten einen ganzen Tag gehabt Marco!!!

#lean #branding #workshop auf der #campixx

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Dienstag – Webshop Day

Webshops sind, zumindest im SEO, eine Spezialität von mir. Aber der Tag war dann doch eher für den Webshopbetreiber, als den Berater gedacht. Zumindest konnte mich der Vortrag “Guided Selling – Ich baue mir einen Online-Verkäufer” von Frank Gunkelmann in meinem Ansatz bestätigen und das ist ja auch etwas wert.

Vortrag über Guided Selling #campixx #campixxweek mit Frank von FACT-Finder

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

“Mehr Umsatz durch flexibeles Pricing” war leider ein Totalreinfall für mich. Ich hatte gehofft, es ginge um Pricing / Preisfindung / optimale Preise für digitale oder individuelle Produkte, aber dabei wurde nur ein Preis-Scraping Tool vorgestellt, mit dem man immer etwas günstiger als der Wettbewerb anbieten kann.

Mittwoch – Content Creation Day

Der Content Creation Day war noch zwei durchwachsenen Tagen mein erstes Highlight: “Kreativste Techniken – Bahnbrechende Ideen finden” von und mit Andreas Tautz war wirklich eine geile Session! Im ersten Teil ging es erstmal darum, in welchem Zustand man sich befinden muss, um wirklich kreativ sein zu können (Entspannt) und wie man mit Meditation und Co. diesen Zustand erreichen kann. Hier haben viele Burnout-Gefährdete Kollegen echt was verpasst! Der zweite Teil war dann ein schönes Grundlagen-Seminar an Kreativtechniken und rundete die Sache für mich ab.

Da ich schon im letzten Jahr das kleine Sketchnotes Seepferdchen bei Ines gemacht habe, konnte ich bei “Inhalte und Ideen skizzieren für völlig Talentbefreite” bereits gelerntes, aber leider nie dauerhaft angewendetes wieder auffrischen. Ich liebe einfach ihre knuddeligen und informationsschwangeren Sketchnotes! Großes Kino! Glückwunsch nochmal an Uwe an dieser Stelle für den tollen Fang! Ines hat sogar versucht mir Snapchat nahe zu bringen Vergebens!!!

Ines mit ihrem Workshop „Zeichnen für vollkommen Talentbefreite“! #campixxweek #campixx

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Donnerstag – Content in Motion Day

Bäm! Und jetzt gings erst so richtig los! Der Content in Motion Day hat mich geflasht! Besser gesagt, HEYMO hat mich geflasht! In seinem (echten) Workshop “Kreative Filme mit der DSLR Kamera” hat Moritz Schleiffelder a.k.a. HEYMO nicht nur das Publikum sehr gut unterhalten (was haben wir gelacht) sondern im Schnelldurchlauf den perfekten Workflow und das optimale Equipment für hammergeile Videoproduktion auf Basis von DSLRs vorgestellt bekommen. Der Typ hat’s einfach drauf! Respekt! Im zweiten Teil haben wir sogar ein Video aufgenommen (mit mir vor der Kamera ) und das ganze geschnitten, vertont und mit Intro, Outro und Musik unterlegt. Bäm!

Hammer geiler Workshop für Filmen mit DSLR von Heymo auf der #campixxweek #campixx

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Freitag – Content Marketing Day

“Wie nutze ich mediale Großereignisse um meine Brand zu positionieren?” von den Kollegen Stranghöner, Gerbert und Sacotte war ziemlich geil. Klar, dort wurden Beispiele großer Brands gezeigt, doch wer wirklich aufgepasst hat, kann mit der Essenz auch für kleine Kunden oder eigene Projekte rocken.

Mediale Großereignisse für das #contentmarketing nutzen. Sensationeller Vortrag auf der #campixx #campixxweek

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Der Schlüssel zum Erfolg lautet: Schaffe ein kleines Team von Kreativen (Spinnern), extern oder intern ist dabei egal, die schnell auf Ereignisse reagieren können und hau einfach was raus. Nicht alles funktioniert, aber auf viele Ereignisse (z.b. die WM) kann man sich ja schon einstellen und vorbereiten, aber das Ganze funktioniert nicht, wenn man nicht mitbekommt, was da draussen los ist oder zu langsam den Arsch bewegt!

SEO CAMPIXX Tag 1 (Samstag)

Hach, die SEO CAMPIXX … was soll ich sagen? Meine persönliche 7. SEO CAMPIXX war gut, aber nicht brilliant. Klar, es waren jede Menge neuer und frischer Leute da und dementsprechend ist es auch in Ordnung, wenn viele Basic Sessions dabei sind. Dafür wird es dann halt immer schwerer, als alter Hase, noch wirklich was geiles aufzuschnappen.

Die Gespräche unter vier oder auch acht Augen, zwischen und nach den Sessions, haben für mich den echten Mehrwert ausgemacht.

Wenn in der Session “Google Keyword-Planer auf Höchstleistung” versprochen wird, man könne mit einigen wenigen Code-Zeilen den Keyword-Planner automatisieren und dann geht es nur um iMacros für den Browser, frage ich mich schon, was ich mir dann noch anhören soll. Das hatte Andreas Graap bereits vor 2 Jahren gezeigt und auch die Skripte dazu veröffentlicht …

Aber zum Glück gab es auch richtig, richtig geile Sessions, wie zum Beispiel “SEO 2016” von einem langjährigen Weggefährten, dem Stefan Fischerländer. Er kam zum selben Ergebnis, wie ich für meine Arbeit, konnte es in seinem Vortrag allerdings nochmal sehr eindringlich und für alle wirksam auf den Punkt bringen.

Stefan Fischerländer zeigt uns, wie SEO im Jahr 2016 aussieht. Wahnsinnig guter Vortrag #campixx #campixxweek

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Über meine eigene Session “RankBrain – Künstliche Intelligenz, Neuronale Netze, Deep Learning” sowie dessen zweiter Teil “Wird SEO jetzt überflüssig?” nur soviel: Es war gigantisch! Und es wird dazu noch ein Video geben, für alle, die die Session verpasst haben, denn:

Ich war und bin immernoch total geflasht von der positiven Reaktion der Zuhörer. Die Diskussionen jeweils am Ende beider Sessions haben das Ganze echt nochmal auf ein ganz anderes Level gehoben! Vielen Dank dafür Leute! Außerdem habe ich noch nie einen derartigen Applaus bekommen. (Gänsehaut) Daran könnte ich mich wirklich gewöhnen”

Für den “Hands on Workshop” von Marcus und Danny hatte ich im Vorfeld selbst eine Domain eingereicht, umso spannender war es zu hören, wie eindringlich Marcus vortrug, was ich im Grunde schon befürchtet hatte … wer dagewesen ist, weiß sicher was ich meine. Ich bin gespannt, was der Kunde dazu sagt und ob wir das Ruder noch einmal herum reißen können.

SEO CAMPIXX Tag 2 (Sonntag)

Sonntag war ich erstaunlich fit! Zum ersten Mal, seit ich die CAMPIXX besuche … liegt wahrscheinlich daran, dass ich die Woche über und auch am Samstag wegen meiner Erkältung nicht bis in die Puppen gefeiert habe… eine tolle Erfahrung, jetzt so mit 33

Der Tag startete mit “SEO(s) vor dem Abgrund!” ein bisschen, wie der Samstag endete und der Mann mit dem schwarzen Hut, Thomas, konnte ein paar sehr gute Punkte machen, stieß mit seiner These “Nachhaltigkeit gibt es nicht” jedoch nicht unbedingt auf Zustimmung meinerseits. Klar im Black Hat ist das so. Churn ‘n’ Burn… doch wer hat darauf schon noch Bock, ständig das Rad wieder neu zu erfinden. Tipp: Seine Tools sind dennoch einen Blick wert und was man damit alles anstellen kann, versteht sowieso nur er selbst, aber es rockt – was man bei GuteFrage schön sehen kann.

Thomas sagt: „SEO ist tot“ 😂👍🏻 #CAMPIXX #campixxweek

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Zum Thema Linkbuilding gab es wohl leider viele Totalausfälle, Martin hat sich schon bereit erklärt, auf dem SEO Day endlich mal zu zeigen, wie man wirklich gute Links für kleine Seiten bauen kann.

Gegen Ende habe ich mir dann noch ein bisschen Tekkie-High-End-Shit reingezogen: Erst “Von der Graphentheorie zur internen Verlinkungsoptimierung” von meinem Lieblings-Standardwerk-Autor Sebastian, danach “Ich habe viel gesehen und so optimiert man seine Seitenstruktur richtig“ von Mr. Ich-les-alle-RFCs Tobias und zu guter Letzt dann noch Svenja, die die unterschiedlichsten Paginierungstypen einfach mal richtig und vollständig unter die Lupe genommen hat. Svenja hatte mich ja schon bei Ihrer Session über Semantik im letzten Jahr von sich überzeugt. Sehr sehr geiler Scheiß! Auch hier meinen Glückwunsch an Tobi für den Catch!

Sebastian kanns! Interne Verlinkung #geil #campixxweek #CAMPIXX

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Tobias von Audisto zeigt nun wie es richtig geht! #CAMPIXX #campixxweek

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Svenja Hintz rockt die Paginierung #audisto #campixxweek #CAMPIXX

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

In Ankes Vortrag “SEO Learnings aus 2015 – was bei XING so richtig rockte” war ich leider nicht selbst, aber Stephi berichtete mir so einige schlaue Sachen, die Anke mit XING so angestellt hat. Daume hoch und wir müssen drüber reden, Anke!

Wieso haben weibliche SEOs eigentlich so selten eigene Blogs???

und …

Wieso bekommen eigentlich nur weibliche SEOs teure Geschenke von großen Retailern auf Mitarbeiterfang? #aufschrei

5 Tage Pooled Force Rounds

Klar, die Pooled Force Runden sind im Grunde ein perfekter Abschluss des Tages. Man tauscht sich über die Sessions und Learnings des Tages aus und spinnt gemeinsam Ideen weiter.

Gefühlt war, mir zumindest, die Pooled Force Runde in diesem Jahr zu groß. Stephi meinte, im letzten Jahr waren es fast genauso viele Teilnehmer, aber irgendwie war es nicht mehr so persönlich und intensiv, wie noch 2015. Die Runde hatte im letzten Jahr noch den echten Wert der Woche für mich ausgemacht, diente dieses mal zumindest dazu, von allen verpassten Sessions, die relevanten Infos und Tipps mit nehmen zu können, ohne selbst da gewesen zu sein.

Niels, Mariano, Jörg, Christopher und Daniel aus dem letzten Jahr haben mir in der Runde aber wirklich gefehlt!

Abendprogramm

Marco und sein Team lassen sich allerhand einfallen, um das Networking am Abend zu vereinfachen. Von Rollstuhlparcour und Altersanzug (passend zum Thema no Barriers) bis hin zum Photobooth, Guitar Hero, der kleinsten Disco der Welt, Exit Games war einiges geboten. Das Abendprogramm war schon allein deshalb super, da wir beim Bingo ein Ticket für die SEO-Campixx 2017 gewonnen haben :D.

Yay! #CAMPIXX Ticket für 2017 ist schonmal save 😊❤️ #bingo lohnt sich

Ein von Kai Spriestersbach (@foodykai) gepostetes Foto am

Das Bingo an sich war ein wenig langatmig, die beiden Transvestiten waren leider nicht wirklich lustig. Die Idee Standup Comedy zwischen den Runden einzubinden, fand ich dagegen total geil! Leider kam der erste nicht so gut an und lies seinen Unmut anschließend das Publikum spüren. Der zweite Comedian hingegen war nicht schlecht und hatte ein paar sehr einfache aber wirklich lustige Witze am Start.

Alles in allem dürfte für jeden etwas dabei und der Spaß kommt definitv nicht zu kurz. Was meiner Frau als alte Controllerin, dabei immer im Kopf umherschwirrte: rechnen sich solche Aktionen? Bei den Aktionen unter Woche (Donnerstag und Freitag) haben ( zumindest was wir mitbekommen haben) kaum Leute mitgemacht und der ganze Aufwand wird sicher nicht gerade billig gewesen sein.

Wäre da nicht ein bisschen weniger vielleicht mehr?

Organisation und Verpflegung

Die Organisation war (wie immer) einfach super! Vielen Dank an Marco, Stefan und das komplette CAMPIXX-Team!

Zum Thema Verpflegung… es gab immer ausreichend Getränke und satt geworden ist auch jeder. Das hoteleigene Mittag- und Abendessen hat für mich definitiv noch Luft nach oben. (Würfeln die, was die Hauptgerichte und Belagenkombinationen angeht???) Der Broilerwagen ist für mich persönlich auch ein Highlight, aber ich verstehe jeden, der nicht so auf Trashfood mit 3 Bier im Gesicht steht

Fazit

Komme ich nächstes Jahr wieder? Unbedingt!

Mal sehen was Marco aus der Woche macht. Meine Feedback sieht so aus: Lieber weniger Sessions hintereinander, dafür länger und intensiver – Die Doppelsessions waren meistens die besten! Die ganze Woche hat sich für mich absolut gelohnt. Aus zwei Gründen: Erstens der Blick über den Tellerrand auf den Thementagen UND die viele Zeit für persönliche und wirklich nützliche Gespräche mit fantastischen Menschen! Danke an unsere Rüberzahl-Gang mit Nils, Marco, Jule und Manuel!!! Ihr seid einfach spitze!

Was früher am Wochenende oder in der Sauna verraten wurde, geschah nun unaufgeregt unter der Woche an den Arbeitsinseln und den Sitzgruppen. Richtig geile Tipps, tolle Insights, wirklich hilfbereite Menschen, die gemeinsam mehr erreichen! Sogar für die Black Hats wäre genug dabei gewesen, denn ich erfuhr zum Beispiel, wie man mit iframes Brand-Domination in Google betreibt oder richtig viel Erfolg mit Page-Cloning hat

Aber das ist eine andere Geschichte…

Weitere tolle Recaps von anderen:

Comments 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.