W-Fragen: Das Tool für SEO-Texter und Content Marketing

Das W-Fragen Tool findet interessante Fragestellungen und Aspekte, die echte Nutzer tatsächlich zu deinem Keyword / Begriff bei Google suchen!

W Fragen Tool SEARCH ONEDas Spannende daran ist, dass man durch die Beantwortung der relevantesten Fragen sehr einfach, sehr gute Texte produzieren kann. Selbst in Bereichen in denen man sich bislang noch nicht so gut ausgekannt hat, stößt einen das Tool quasi auf die Fragen, die den Suchenden am meisten unter den Nägeln brennen. Als Einstieg für die Recherche oder ein Texter-Briefing ist die damit erstellte Liste also ideal.

Die komplette Frageliste kann mit einem Klick in die Zwischenablage kopiert werden, oder als Excel-Datei gespeichert werden.

In der neuen Version 2 nutze ich eine vollkommen neue Methode, Daten aus Google Suggest zu extrahieren. Diese Version erzeugt noch bessere Daten und noch mehr spannende Suchanfragen für Deine Texte als jemals zuvor!

Hole Dir das W-Fragen Tool in der aktuellen Version 2.3.0 für Windows und Mac OS X inkl. komfortabler Installation! Für OS X müsst ihr lediglich eine Ausnahme für nicht-zertifizierte Software hinzufügen.

Jetzt für einmalig nur 39,98 €* kaufen und sofort bessere Texte schreiben

Warum solltest Du 39,98 EUR investieren?

Es gibt eine Reihe kostenloser W-Fragen Tools, also wieso solltest Du ausgerechnet das Tool für knapp 40 EUR einmalig kaufen? Dafür gibt es drei sehr gute Gründe:

  1. Das W-Fragen Tool läuft auf Deinem Rechner – niemand loggt Deine Keywords mit
  2. Das W-Fragen Tool liefert mehr und bessere Ergebnisse als viele kostenlose Tools
  3. Das W-Fragen Tool wird ständig weiterentwickelt und dient nicht als Marketinginstrument

Kundenstimmen

Christoph PraetDas W-Fragen Tool von SEARCH ONE ist für uns genau das richtige Programm. Super simpel zu bedienen, ohne Ende Ergebnisse und für uns somit jeden Cent wert.

Klare Kaufempfehlung und eine echte Alternative zu allen kostenlosen Tools, welche absolut nicht mithalten und wesentlich weniger Ergebnisse ausspucken.

Christoph Praet, ModernPixel.de

Janina Schmitt LimangoMit nur wenigen Klicks die Fragen identifizieren, die Deine Zielgruppe wirklich interessieren? Mit dem W-Fragen-Tool von SEARCH ONE ist das ein Kinderspiel. Es war noch nie so einfach, Content Marketing Prozesse auf den Kunden und dessen Bedürfnisse anzupassen. Es bleiben keine Fragen offen, während andere Tools nur wenige Fragen anzeigen.

Das W-Fragen-Tool von SEARCH ONE kann ich daher absolut empfehlen, um interessante neue Ansichten und Ideen zu bekommen, gezielte Strategien zu entwerfen und letztlich jede Menge Traffic auf die eigene Seite zu bekommen. Just buy it!

– Janina Schmitt, limango GmbH

Daniel Weihmann

Für meinen Bereich benötige ich schnelle, präzise und weiterführende Ergebnisse, um passende Inhalte fürs Content Marketing, fürs SEO und auch für bessere Conversions erstellen zu können.

Mit dem W-Fragen-Tool komme ich seit Längerem bestens zurecht und bin mit den Resultaten rundum zufrieden. Das Tool liefert oftmals einfach noch das letzte und ausschlaggebende Keyword bzw. den letzten fehlenden Term, den WDF*IDF ggf. “übersehen” hat.

– Daniel Weihmann, www.redirect301.de

viktor-diteDas W-Fragen Tool von SEARCH ONE liefert mir stolze 320 Ergebnisse,
andere Tools nur 20 – und das bei dem selben Keyword – awesome!

Jeden Euro Wert! – Viktor Dite, Webdeveloper

Jetzt für einmalig nur 39,98 €* kaufen und sofort bessere Texte schreiben

Dieser Inhalt wurde blockiert, da Cookies benötigt werden, um diesen zu betrachten. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu:

Preis inklusive gesetzlicher länderabhängiger Mehrwertsteuer – * enthält 6,38 € MwSt. (19% auf 33,60 €)
Kompatibel mit Windows ab Vista und Mac OS X ab 10.7.

W-Fragen Tool Version 2.3.0 herunterladen

Laden Sie sich hier jetzt das W-Fragen Tool herunter. Den herunter geladenen Installer w-fragen-installer.exe müssen Sie nur noch starten und die Anwendung damit auf Ihrem PC installieren. Auf dem Mac einfach das geladenene W-Fragen.dmg.zip entpacken, das enthaltene DMG mounten und dann die App in den Programme Ordner kopieren. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Windows

27,6 MB – Benötigt mindestens Windows XP.

Download

 

OS X

30,9 MB – Benötigt mindestens Mac OS X 10.7.

Download

 

Jetzt für einmalig nur 39,98 €* kaufen und sofort bessere Texte schreiben

W-Fragen Tool aktivieren

Zur Aktivierung der Software auf Ihrem Rechner benötigen Sie den Lizenzschlüssel, welchen Sie von Digistore24.com erhalten. Die Einzelplatzlizenz kann auf einem Rechner aktiviert werden.

Die Zahlung ist über Digistore24.com per PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung und Überweisung möglich.

 

Mehrfachlizenzen für Agenturen

Außerdem gab es Anfragen von Agenturen und größeren Unternehmen nach Mehrfachlizenzen, daher gewähre ich für die App folgende Staffel-Rabatte für Agenturen und größere Unternehmen:

  • Einzelplatzlizenz: 39,98 EUR inkl. 19% USt.
  • Bei 2 – 10 Lizenzen: Je 35,99 EUR inkl. 19% USt.
  • Mehr als 10 Lizenzen: Je 29,99 EUR inkl. 19% USt.

Mehrfachlizenzen können von mir bekannten Unternehmen auch auf Rechnung gekauft werden.

Update 2.3.0

In der Version 2.3.0 wurde ein häufiges Problem gelöst, bei dem es zur Fehlermeldung „Could not connect“ und einem Hinweis bezüglich der IP-Adresse kam. Wir haben den Umgang mit der Google API verändert und dieses Problem sollte nicht mehr nach jeder Abfrage auftreten.

Für wen ist das W-Fragen Tool geeignet?

seo texter content marketing toolIch nutze das Tool bei jeder Keyword-Research, bei jeder Content Marketing Kampagne und bei der Erstellung aller Texte. Also Jeder, der richtig gute Inhalte erstellen und alle Bedürfnisse und Fragen seiner Besucher zufriedenstellend beantworten will, sollte mit dem W-Fragen Tool vorher abklären, was die Leser wirklich interessiert.

Leider funktioniert das Tool (noch) nicht in den kleinsten Nischen, wenn Du zum Beispiel „Wartezimmerstuhl“ eingibtst, wirst Du nicht so viele spannende Fragestellungen finden. Das liegt aber einfach daran, dass dieser Begriff selten gesucht wird und noch seltener konkrete Fragen dazu bei Google eingegeben werden.

Bei generischeren Begriffen findet das Tool meist hunderte relevante Fragestellungen!

Aus dieser Liste suchst Du dann die relevantesten Fragen heraus und kannst damit ganz einfach ein hervorragendes Autorenbriefing erstellen, um den Text auf einer der vielen Textbörsen einzukaufen.

Das Schöne daran ist, dass alle mit dem W-Fragen Tool erzeugten Fragen auch tatsächlich von echten Menschen so bei Google gesucht werden!

Wenn man sich die Mühe machen will, kann man noch aus dem Google AdWords Keyword Planer die Suchvolumen dazu holen, um die wichtigsten Fragen heraus zu filtern:

Ich verwende dazu folgendes Briefing:

Hallo lieber Autor,
Hallo liebe Autorin,

Bitte schreiben Sie einen gut recherchierten und wirklich nützlichen Artikel über das Thema: „Alles was Sie über KEYWORD wissen müssen“ für ein Online-NISCHEmagazin.

  • Der Schwerpunkt des Textes ergibt sich aus dem Titel
  • Bitte verwenden Sie die angegebenen Fragestellungen als Gliederung
  • Die Reihenfolge können Sie dabei selbst bestimmen
  • Sie können ein bis zwei weitere wichtige Aspekte ergänzen
  • Beantworten Sie die Fragestellungen umfassend und informativ
  • Der Text sollte neutral und informativ geschrieben werden.
  • Sprechen Sie die Leser bitte mit „Sie“ an.

Wichtig:

  • Achten Sie bitte insbesondere auf Korrektheit ihrer Aussagen!
  • Vermeiden Sie leere Phrasen und unnötige Füllwörter sowie Wiederholungen
  • Bitte verwenden Sie vor der Abgabe eine Rechtschreibprüfung (z.b. in Word)

Vielen Dank und viel Spaß beim Schreiben!

Bei Fragen sind wir kurzfristig über das Nachrichtensystem erreichbar!

und füge die Liste der spannendsten Fragen über die jeweilige Funktion der Plattform ein.

Jetzt für einmalig nur 39,98 €* kaufen und sofort bessere Texte schreiben

Wieso gibt es keine Suchvolumendaten im W-Fragen Tool?

Die Daten könnte man aus dem Google Keyword Planner ziehen, allerdings macht es für Google keinen Sinn für längere, seltene Suchphrasen Daten auszugeben, da man im AdWords ja möglichst alle auf die gleichen, kurzen Begriffe buchen soll, um die Gebote nach oben zu treiben.

Eine Gewichtung der Fragen nach Suchvolumen ist aus meiner Sicht jedoch weder notwendig noch praktikabel, denn Sie sollten ja selbst entscheiden, welche Fragen für Ihre Zielgruppe relevant sind und diese beantworten. Eine einzelne Seite je Frage ist in der Regel viel zu kurz, daher bündele ich die Antworten auf mehrere Fragen gerne auf längeren Seiten.

Außerdem rankt eine gute Seite, die viele Fragen beantwortet in der Regel zu diversen unterschiedlich formulierten Fragen, die insgesamt ein ordentliches Suchvolumen ergeben und hierbei wären vermeintliche Suchvolumendaten eher kontraproduktiv bei einer Auswahl der Fragestellungen.

Sie benötigen also keine Suchvolumendaten zu Fragestellungen.

W-Fragen Tool Testbericht

Das com! professional Magazins für IT-Entscheider hat mein W-Fragen Tool in Version getestet.

com-professional-5-14-coverAndreas Fischer schreibt darin:

Das Programm findet Themen für Blog-Beiträge, die ein Unternehmens-Blog bei Google schnell bekannt machen können. Positiv: Findet schnell zahlreiche Themen für Blog-Beiträge, Bedienung sehr einfach und der Datenexport ist direkt in eine Excel-Datei oder die Zwischenablage möglich. Negativ: Keine Infos, wie häufig eine Frage gestellt wird und der Preis ist relativ hoch.

Als Testnote erhält mein Tool eine faire 2,0

Ich finde den Preis gemessen an der Zeitersparnis übrigens alles andere als relativ hoch, aber hier muss jeder für sich wissen welchen Nutzen er für 39,98 EUR erwartet.

Leider ist der Test nicht online zu finden, aber ich habe ihn einfach mal für Euch gescannt:

w-fragen-tool-com-professional

Hinweis: Das W-Fragen Tool ist nicht mehr im Google Chrome Web Store erhältlich!

Microsoft, Windows und das Windows-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Apple, Mac, OS X und das Apple-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Apple Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Google, Chrome und das Chrome-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Google Inc. in den USA und/oder anderen Ländern.

  • Kai

    Inhaber

    Kai Spriestersbach ist Bachelor of Science in E-Commerce und gehört mit mehr als 14 Jahren Online Marketing Erfahrung zu den erfahrensten Suchmaschinen-Marketern in Deutschland. Er hat sich als Online Strategy Consultant und strategischer Partner der eology GmbH und Inhaber von SEARCH ONE auf die strategische SEO-Beratung und Seminare zum Thema SEO und Suchmaschinen-Technologie und -Marketing spezialisiert. Er begleitet ausgewählte Großkunden bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Search Strategien und legt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und den Know-How Transfer in Form von Seminaren, Workshops und Schulungen. Bei Bedarf übernimmt er als Interim Manager alle Aufgaben eines des Search Marketing Leiters oder begleitet Unternehmen dabei eigene Inhouse Teams aufzubauen und auszubilden. Daneben unterstützt und berät Kai Spriestersbach Startups in Web-Technologie- und Online-Marketing-Fragen, ist als Affiliate Publisher tätig und entwickelt innovative SEO- und Analyse-Tools.

  • Show Comments (40)

40
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
30 Comment threads
10 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors
KaiChristoph DeckerW-Fragen-Tools: kostenlose Hilfsmittel für SEO & Online MarketingDie 7 journalistischen "W-Fragen" - ContentmanBacklinks – Alles was Du wissen musst › trafficmaxx Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Christoph Decker
Gast
Christoph Decker

Gibt es denn ein Beispiel, das zeigt, was das Tool bei Eingabe einer Keywordsphrase ausgibt? Gut wäre z. B. ein PDF mit 1 – 2 Beispielen, damit man sieht wie es arbeitet.

trackback
W-Fragen-Tools: kostenlose Hilfsmittel für SEO & Online Marketing

[…] Anbietern wie seorch.de/google-suggest-questions bis zu kostenpflichtigen Angeboten wie z.B. http://www.search-one.de/w-fragen-tool. Sie haben die Wahl […]

trackback
Die 7 journalistischen "W-Fragen" - Contentman

[…] W-Fragen-Tool von Kai Spriesterbach […]

trackback
Backlinks – Alles was Du wissen musst › trafficmaxx

[…] Suggest abfragen aus Keyword und Fragewort (am schnellsten via ubersuggest.org oder dem W-Fragen-Tool – kostenpflichtig aber richtig […]

trackback
SEO Tools vs. Google (Teil3): Was du von 16 SEO-Experten lernen kannst!

[…] Ende natürlich nicht tool-abhängig, aber um spannende Ideen zu entwickeln, sind Buzzsumo und das W-Fragen-Tool von Kai Spriestersbach sehr hilfreich. Auf Basis dieser Recherche erstellen wir einen meist umfangreichen Artikel, der […]

trackback
14 Premium Tools für SEOs & Webmaster - schillmann.com

[…] W Fragen Tool – Eine kleine Software generiert viele W Fragen zum Thema. […]

trackback
SEO für Fotografen: So landest du ganz oben bei Google

[…] du verstehst den Ansatz 😉 Die Idee für diese Frage habe ich im übrigen mit dem W-Fragen Tool von Kai Spriestersbach ermittelt – ich musste mir lediglich die richtige Antwort überlegen und habe hochgradig […]

trackback
Die wichtigsten SEO-Tools im Überblick

[…] Um diese zu ermitteln, kann man auf eine breite Anzahl an sogenannten W-Fragen-Tools wie bspw. das W-Fragen-Tool von Kai Spriestersbach oder das OneProSEO W-Fragen-Tool […]

Sergio
Gast
Sergio

Halli hallo,

mich würde interessieren, ob man mit diesem Tool nur Daten aus DE erhält oder kann man evtl. auch aus Polen, Slowakei usw. bekommen kann. Ggf. ist sowas geplant in der Zukunft?

trackback
SEO-Frage: Tools und Ideen für Onpage-Content - Onpage | SEO-Book

[…] du willst (solltest!) sie ja beantworten. W-Fragen-Tools gibt es eine ganze Reihe. Mir gefällt das W-Fragen-Tool von Kai Spriestersbach am besten. Aber ich bin da natürlich befangen, weil ich mit ihm den Online […]

trackback
Keyword-Recherche: Ideen sammeln (Online-Kurs Teil 1)

[…] diesem Beitrag hat Florian schon auf w-fragen-tool.com aufmerksam gemacht und auch das sehr gute W-Fragen-Tool von Kai Spriestersbach verdient eine […]

Eve
Gast
Eve

Hallo Kai, ich schwanke gerade noch ob ich mir Dein W-Fragentool kaufen soll. Es gibt einige Vorteile die mich überzeugen. Aber der Punkt mit dem fehlenden Suchwolumen hält mich momentan noch davon ab. Der Keyword Planer gibt mir zu meiner Nische auf W-Fragen kein SV, einzig und allein zu meinem Haupkeyword(das ist eine W-Frage). Oder ich mache was falsch!? Ich habe eine Problemnische und da gibt schon noch einige mehr Fragen. Ich habe in einem Kommentar(16.12.14) hier von Dir gelesen das Du an einer Anbindung arbeitest wie sieht es damit aus? Da ich mich technisch nicht damit auskenne wie so etwas dann im Hintergrund mit der Anbindung funktioniert. Stellt sich mir die Frage: Sind das dann nicht 1:1 die gleichen Ergebnisse wie mit dem Keyword Planer?
Ich finde es schon wichtig zu wissen, interessiert diese W-Frage jetzt z.B. 100 User p. Monat oder nur 1 p.Monat. Danach wäge ich ab ob es sich lohnt das Thema anzugehen.

Herzliche Grüße
Eve

Sören
Gast
Sören

Funktioniert das Tool mit Linux Wine? Gibt es da Erfahrungen?

Arkadius
Gast
Arkadius

Hey, in welcher Sprache ist das Tool geschrieben? :-)

trackback
SEO für Fotografen ✓ So landest du ganz oben bei Google

[…] denke du verstehst den Ansatz ? Die Idee für diese Frage habe ich im übrigen mit dem W-Fragen Tool von Kai Spriestersbach ermittelt – ich musste mir lediglich die richtige Antwort überlegen und habe automatisch […]

trackback
Nischenseiten: Der Weg von der Idee bis zur Umsetzung | t3n

[…] W Fragen von Search One (W-Fragen-Recherche inklusive Suchvolumen für Windows und MAC) […]

Viktor
Gast
Viktor

Habe mich lange gedrückt das Tool zu kaufen. Es gibt ja etliche W-Fragen Tools da draußen. Nun, ich hab es doch gemacht und bereue keinen Cent. Zu einem bestimmten Keyword liefert mir das Tool von Kai 320 Ergebnisse. Alle maximal 5 Wörter lang!! Andere Tools liefern mir da nur 20. Es ist also nicht vergleichbar mit kostenlosen Tools da draußen!

Karsten Socher Fotografie
Gast
Karsten Socher Fotografie

Hallo!

Kann man das Tool auch vorab testen?

Liebe Grüße, Karsten Socher

trackback
W-Fragen-Tools im Überblick – Website SEO Tools

[…] search one  von Kai Spriestersbach […]

Uschi Kunstmann
Gast
Uschi Kunstmann

Das gefällt mir an diesen Beiträgen so gut. Es werden nicht lange -gerade für Anfänger- komplizierte Redewendungen genutzt sondern jeder Beitrag auch dieser- wird in klaren, verständlichen Worten dargestellt. Für Jeden, der im Affiliatemarketing Fuß fassen möchte, versteht auf Anhieb was gemeint ist.
Super gut erklärt!

Beste Grüße

Uschi

Isy
Gast
Isy

Sehr gutes Tool. Die neue Version, ist auch für mich interessant um eine neue Nische zu finden. Erstrecht weil ich direkt eine neue Nische gefunden habe, obwohl ich durch das Google Keword Tool extra eine Keywordanalyse in dem gleichen Bereich durchgeführt hatte. Super Tipp!Werde ich jetzt bei jeder Keywordanalayse mit Market Samurai durchführen.

trackback
13 Keywordtools in der VorstellungsrundeSEO Book

[…] ist das Programm als Stand-Alone-Lösung für Windows und Mac OS X verfügbar. Preislich liegt es bei 39,98 € […]

trackback
So erstellst Du ein Infoprodukt in nur 2 Tagen - NetzProfit.net

[…] bin ich im Stande …mit Hilfe des genialen W-Fragen Tools (echter Insider-Tipp!) …innerhalb von nur 2 Minuten exakt zu wissen, welche Probleme dieser Markt hat (die ich dann […]

trackback
Online Marketing – 6 Experten-Prognosen und Tipps für 2015 > Marketing, Tipps > Selbständig im Netz

[…] der Zielgruppe sind zu empfehlen. Dabei kann man auf verschiedene Google Suggest Tools wie z.B. das W-Fragen-Tool oder Überssuggest […]

trackback
Weitere Einnahmen, Potenzial-Analyse und Ausblick auf den "laufenden Betrieb" - AffiliateProjekt

[…] Blog Im Blog sieht es noch etwas dürftig aus mit den Inhalten. Dank Kai Sprierstersbachs W-Fragen-Tool habe ich aber jede Menge Artikel-Ideen. Die Artikel wollen also nur noch recherchiert und […]

trackback
Finden was Andere suchen | rro:text

[…] durch das neue (kostenpflichtige) W-Fragen-Tool von Kai Spriestersbach entdeckte ich den Trend hin zu vollständigen Fragen, die zunehmend als Suchbegriff verwendet […]

trackback
Neue Inhalte für Nischenseite erstellen - Praxis-Tipps

[…] hilft natürlich auch das W-Fragen-Tool von Kai […]

trackback
Nischenseite - Keyword-Recherche und Inhaltsstrukturierung

[…] Das 3. und letzte Tool, was ich für die Keyword-Recherche verwendet habe, ist das W-Fragen-Tool von Kai Spriestersbach. […]

trackback
6 Tipps für wirklich gute SEO-Texte - Onpage -SEO Book

[…] Kai Spriestersbach bietet dafür sein praktisches W-Fragen-Tool. Damit erfahrt ihr, welche Fragen die Leute rund um ein Keyword bei Google […]

Peter Handlos
Gast
Peter Handlos

Sehr gute Idee! Nach Suchvolumen sortieren (oder ggf. direkt das SV neben jeder Frage angeben), geht aber leider nicht?

Beste Grüße,
Peter

Diese Webseite benötigt Cookies, um optimal zu funktionieren. Bitte stimmen Sie der Verwendung zu, in dem Sie auf 'Akzeptieren' klicken.