Impreza auf Deutsch – das schicke & schnelle WordPress-Theme

Impreza hat sich bereits über 60.000 mal verkauft. Damit zählt es zwar nicht zu den zu den erfolgreichsten Themes der Welt, allerdings gibt es eine eingeschworene Fangemeinde. Das Theme ist ausgereift und bringt einige sehr gute Features mit, die vor allem auf eines abzielen: Webmaster sollen elegante Projekte sehr schnell umsetzen können. Kann Impreza auch in der Praxis dieses Effizienz-Versprechen halten?

Video-Tutorial: Deutsche Website mit dem Impreza erstellen

Wie fühlt es sich an, mit Impreza zu arbeiten?

Impreza Theme Tutorial & Review auf Deutsch! Das vielleicht schickste & schnellste WordPress-Theme

Am besten probierst du Impreza einfach direkt aus!

Review: Impreza ausführlich getestet

Wir haben folgende Version getestet:

Über das Impreza Theme

Impreza existiert bereits seit 2013. Mit einem durchschnittlichen Rating von 4,89 von 5 bei über 2.000 Bewertungen gilt es als eines der am besten bewerteten Themes auf Themeforest. Das Team hinter Impreza muss also einiges richtig machen.

Es liefert 18 durchdachte Fertiglayouts, die sich einfach importieren und anpassen lassen. Was dieses Theme so besonders macht, ist die benutzerfreundliche Oberfläche, die den Workflow stark beschleunigt.

Impreza kommt mit insgesamt 18 vielseitig anpassparen Fertiglayouts

Mögliche Website-Typen auf Basis von Impreza

Das Angebot von Fertiglayouts ist zwar nicht so groß wie das von Divi oder BeTheme, dafür sind die Layouts stark differenziert. Darunter fallen:

  • Inneneinrichter mit Portfolio
  • Persönliches Blog
  • Hochzeitsfotograf
  • Nachrichten-Website
  • Digitalkünstler
  • Einfacher Onlineshop
  • Agentur-Websites
  • u. a.

Als Multi-Purpose-Theme kann Impreza so ziemlich jeden Website-Traum erfüllen.

Die besten Features von Impreza

Was bei Impreza vor allem heraussticht, sind die fehlenden Schnick-Schnack-Features. Das Theme kann alles, was das Herz begehrt, aber auch nicht mehr. Das Backend ist nicht besonders flashig, enthält aber alle Funktionen, die bei der täglichen Arbeit entscheidend sind. Das gibt einem das Gefühl, dass Impreza vor allem Macher erstellt wurde – für Anfänger und Profis zugleich. Dabei ist es nicht schwer zu bedienen. Ganz im Gegenteil.

Folgende Features haben uns besonders gut gefallen:

Sehr gute Integration von WPBakery Page Builder

Auch wenn sich der WPBakery Page Builder (WPBakery) als Page-Builder nicht gerade mit Ruhm bekleckert, muss man doch zugeben, dass dem Impreza-Team eine hervorragende Integration gelungen ist. Jedenfalls fühlt sich die Arbeit damit flüssig an und die Anordnung der Optionen macht auch durchgängig Sinn. Leider klappt nicht alles auf Anhieb, wie unsere Videodemo zeigt. WPBakery ist eben ein What-You-See-Is-Meistens-What-You-Get-Editor. Ein Page-Refresh wirkt Wunder, wenn etwas nicht korrekt angezeigt wird. Quirky, aber man gewöhnt sich daran.

Grid-Builder in einer eigenen Klasse

Impreza bietet einen der besten Grid-Builder im Markt. Die Möglichkeiten für verschiedene Gridlayouts sind schier unendlich. Dabei ist der Builder im Backend wirklich einfach zu bedienen.

Wer nicht genau weiß, welche Möglichkeiten es gibt, öffnet einfach die Gridvorlagen.

Wenn das an Inspiration noch nicht reicht, der findet auf der Hersteller-Seite etliche weitere Beispiele für Grids.

Speeeeed: Impreza ist wahrscheinlich das schnellste WordPress-Theme

Theoretisch ist es mit jedem Theme möglich einen Page-Speed-Score von 100 zu erhalten. In der Praxis stellt sich das jedoch in der Regel als komplizierter dar als viele denken. Es muss alles perfekt abgestimmt sein, damit es funktioniert und Impreza scheint hier gute Vorarbeit geleistet zu haben.

Dabei ist Impreza selbst gar nicht mit Features für die Geschwindigkeitsoptimerung überladen. Es gibt nur grob eine Handvoll davon.

Selbstverständlich kann man ein Theme nicht 100 % für die Geschwindigkeit einer Seite verantwortlich machen. Da gehört auch einiges an Know-how hinzu. Allerdings macht es Impreza leichter als die meisten anderen Themes, eine gute Grundlage für einen hohen Score zu bekommen.

Konfiguration: die Impreza-Theme-Optionen

Die Konfigurationsoptionen von Impreza können sich sehen lassen. In über ein Dutzend Menüpunkten lassen Hunderte von Optionen einstellen.

Dabei hat der Nutzer keinesfalls das Gefühl von der Vielfalt überwältigt zu werden. Unter Allgemein bindet der Nutzer das Logo ein und konfiguriert allerlei globale Einstellungen.

Im Bereich Grundgestaltung wählt der Nutzer hauptsächlich voller Layoutbreite und einem sog. Boxed Layout aus.

Unter Seitenlayout lassen sich für die verschiedenen Contenttypen (Seiten, Beiträge, Portfolio etc.) verschiedene Header- und Footer-Vorlagen auswählen. Das ermöglicht dann, dass entsprechende Seiten ein komplett anderes Erscheinungsbild haben.

Sobald ein Contentbeitrag im Archiv landet, kann er wiederrum ein anderes Layout erhalten. Insgesamt halten wir diese Konfigurationsmöglichkeit für sehr sinnvoll, weil sich so mit anfangs etwas höherem Aufwand einmal das Erscheinungsbild der gesamten Website einstellen lässt. Das ist deutlich effizienter als jeden Contenttyp bzw. jeden neuen Beitrag nachher individuell gestalten zu müssen. Theoretisch geht aber auch das, wenn man hierfür einfach einen eigenen Contenttyp definiert.

Die Auswahl der Farben lässt sich einfach überblicken. Und wer mit der Auswahl von Farben schon mal schnell überfordert ist, der freut sich über die Farbschemata, die sich schnell auswählen lassen. Das ist ein simples Konzept, was aber deutlich effizienter sein kann, als sich erst durch 700 Fertiglayouts durchklicken zu müssen.

Auch das Schriftbild lässt sich fix anpassen. Dafür gibt es einen schlichten Überblick über die die verschiedenen Schriftformate mit der Möglichkeit alle wichtigen Komponenten der Schriftsatzes einzustellen.

Für Buttons gibt es gar nicht die Möglichkeit viele verschiedene Layouts anzulegen. Es gibt nur den Default-Button und einen alternativen Button. Mehr sollte es ja auch auf den meisten Websites gar nicht geben. Was die Layoutmöglichkeiten für die Buttons betrifft, so lässt Impreza aber auch keine Wünsche übrig.

Die restlichen Konfigurationsseiten sind dann für Spezialfälle und erweiterte Einstellungen. Sehr viel kann man hier nicht machen. Die Optionen halten sich in Grenzen. Aber es gibt doch für alle wichtigen Anforderungen etwas.

Plugin-Unterstützung bei Impreza

Auch auf der Pluginfront kann Impreza locker mit der größeren Konkurrenz mithalten.

Wichtige Unterstützung für WooCommerce, AFC, Contact Form 7 u. a. darf natürlich nicht fehlen.

Content-Elemente

Je nach aktivierten Addons bietet Impreza über die WPBakery Content-Elemente mehr oder weniger Optionen.

Impreza in Deutsch: Webseiten in deutscher Sprache

Wie die meisten anderen Themes kommt auch Impreza von einem englischsprachigen Hersteller. Die Oberfläche, das Backend und die Bedienelemente sind weitestgehend auf Deutsch. Mit ein paar kleinen Ausnahmen. Auch bei nicht perfekten Englischkenntnissen sollte es also kein Problem sein, mit Impreza beeindruckende Ergebnisse zu erzielen.

Dokumentation und Support sind jedoch ausschließlich auf Englisch.

Support Impreza

Das UpSolution-Team bietet umfangreiche Support-Möglichkeiten an:

Nachteile: Diese Schwächen hat Impreza

Zwar ist die Integration von WPBakery sehr gut gelungen, allerdings ist dieser Page-Builder heutzutage wirklich nicht mehr zeitgemäß. Wie viel besser könnte Impreza sein, wenn der Hersteller WPBakery mit einem moderneren Page-Builder austauschen würden? Wir können nur hoffen, dass hier hier bald etwas passiert. Den Verkaufszahlen würde das sicher einen neuen, großen Schub geben.

Kosten Impreza

Impreza kostet 59 USD je Website und der um sechs Monate verlängerte Support zusätzlich 17,63 USD.

Fazit: Klare Kaufempfehlung für Impreza

Uns hat Impreza wirklich gut gefallen. Es ist erfrischend ein Theme zu benutzen, das nicht versucht jede einzelne Funktion, die man sich irgendwie ausdenken kann, zu integrieren. So gesehen ist Impreza ein bisschen wie Apple. Die lassen schonmal gerne den Kopfhöreranschluss weg. Was aber nicht heißt, dass man mit Impreza nicht ans Ziel kommt. Ganz im Gegenteil. Die Arbeit mit dem Theme geht flott von der Hand. Und der Editor für Gridlayouts ist wirklich super. WPBakery ist zwar nicht die Top Option – aber dennoch: für uns gehört Impreza auf jeden Fall zu den Themes, die du unbedingt mit in die engere Wahl nehmen solltest, bevor du dich final für etwas entscheidest. Impreza hat definitiv das Potenzial dazu, dich gehörig zu überraschen.