X Theme auf Deutsch – das beliebte WordPress-Theme kaufen

Das X Theme wird von THEMECO entwickelt. Das Theme gibt es schon seit 2013 und es hat sich auf Themeforest bereits mehr als 200.000 mal verkauft. Mit einem durchschnittlichen Rating von 4,75/5 bei über 4.000 Bewertungen scheint die Kundenzufriedenheit extrem hoch zu sein.

Video-Tutorial: deutsche Website mit dem X Theme erstellen

Wie fühlt es sich an, mit dem X Theme zu arbeiten?

Am besten probierst du X Theme einfach direkt aus!

Review: das X Theme ausführlich getestet

Über das X Theme

Das X Theme bringt einen WYSIWIG-Editor namens „Cornerstone“ aus eigener Entwicklung mit. Es bietet Layoutvorlagen, die sich „Stacks“ nennen. Jedes Stack hat eigene Unterlayouts. Stacks sind Mastervorlagen. Es gibt insgesamt vier Stück davon: Integrity, Renew, Icon und Ethos.

Jedes Stack hat dabei eigene Vorzüge:

  • Integrity ist ein allgemeines Layout für kreative und professionelle Ansprüche zugleich.
  • Renew fokussiert sich darauf den Content in den Mittelpunkt zu stellen.
  • Icon ist die Basis für das eigene Blognetzwerk. Hier ist alles auf Beiträge optimiert.
  • Ethos steht für Magazinlayouts und Nachrichtenseiten. Wer klickreiche Websites bauen möchte, der sollte sich Ethos genauer anschauen.

Themeco wirbt außerdem mit einer unendlichen Anpassbarkeit.

Wir haben Version 7.0.4 getestet:

X soll die meisten Features aller Themes haben:

Mögliche Website-Typen auf Basis von X Theme

Bei all dieser Anpassbarkeit besteht keine Frage darin, dass das X Theme alle Anforderungen als Multi-Purpose-Theme erfüllt. Unter den Beispiellayouts finden sich Websites für diverse Branchen und Anlässe:

  • Kirchen
  • Restaurants
  • Spas
  • Musikbands
  • Schulen
  • Hochzeiten
  • Foodtrucks
  • Sportstätten
  • Apps
  • Vereine
  • Autos
  • Rechtsanwälte
  • und mehr

Die besten Features von X Theme

Mit dem Fokus auf so viele Features stellt sich natürlich die Frage, welche davon besonders gut gelungen sind und den WordPress-Nutzern am meisten bringen.

Cornerstone – Ein moderner WYSIWIG-Editor

Nicht jeder Theme-Anbieter geht den Schritt und investiert tausende Stunden in die Entwicklung eines eigenen WYSIWIG-Editors. Vor allem, weil es auf dem Markt mit WPBakery Page Builder, Elementor und Divi genügend Builder gibt, die sich kostengünstig in das eigene Produkt integrieren lassen. Wer seinen eigenen Editor entwickelt, der sorgt hoffentlich dafür, dass dieser auch konkurrenzfähig ist.

Hier ist der Inspector von Cornerstone zu sehen. Mit ihm lassen sich alle Einstellungen für einzelne Elemente vornehmen. Das klappt auch gut und schnell. Was allerdings bei der Arbeit sehr irritierend wirkt, sind die ständigen Hinweise darauf, dass man „nur“ mit Classic-Elementen arbeitet.

Nach ein wenig Einarbeitungszeit in Cornerstone können wir diese Konkurrenzfähigkeit auf jeden Fall bestätigen. Man kann es auch im Video sehen: anfangs war die Arbeit mit Cornerstone etwas schwerfällig. Allerdings wird nach der ersten Stunde Nutzung vieles klarer und dann geht die Arbeit immer leichter von der Hand.

Wie oben im Screenshot bereits angemerkt, sind viele der Content-Elemente „Classic“. Das bedeutet wahrscheinlich, dass die Elemente aus einer älteren Version stammen. Jedenfalls lassen sich mit neueren Elementen mehr Funktionen nutzen. Bei jeder Nutzung eines Classic-Elementes stellt sich das Gefühl ein, mit minderwertigen Elementen zu arbeiten. Aus Nutzersicht stört das nur und wäre wünschenswert, dass der Hersteller die Elemente hier überarbeitet. So bekommt der Nutzer, der vielleicht die alten Versionen des X Themes gar nicht kennt, nicht immer das Gefühl vermittelt, dass er mit minderwertiger Funktionalität arbeitet. Die Funktionalität dieser Elemente ist übrigens gar nicht so schlecht. Stünde da nicht „Classic“, wüsste man auch nicht, dass hier etwas nicht so gut ist, wie es sein könnte…

Cornerstone macht Spaß, weil er dem Nutzer ermöglicht, die meiste Zeit „außerhalb“ von WordPress zu arbeiten. So scheint auf jeden Fall der Grundgedanke der Adminoberfläche zu sein. Was der Nutzer braucht, ist in Cornerstone abgebildet. Von den Einstellungen zum Layout bis zum Anlegen von Seiten und Beiträgen und Elementen. Im Prinzip schaltet der Nutzer immer nur zwischen den vier Hauptfunktionen „Content“, „Templates“, „Global Blocks“ und „Options“ hin und her und bleibt immer im Editor, sieht so das WordPress-Backend gar nicht mehr.

Wenn das Inline-Editing klappt, dann ist die Arbeit mit Cornerstone superb. Das ist leider auch nicht immer der Fall. Siehe Video.

Wer mit Cornerstone nicht zurecht kommt, kann auch Visual Composer Site Builder verwenden. Der ist ebenfalls im Theme enthalten.

Rollenmanager für Fortgeschrittene

Ein Rollenmanager erlaubt das Einschänken von Funktionen für bstimmte Nutzer oder Nutzergruppen. So einen Rollenmanager bietet längst nicht jedes Theme.

Wenn also die filigrane Vergabe von Rechten notwendig ist, dann kann das X Theme auftrumpfen.

Konfiguration: die X Theme-Theme-Optionen

Für die Theme-Optionen liefert X ebenfalls eine eigene Oberfläche.

Sie ist stark an den Standard Theme-Customizer angelehnt, allerdings ein wenig flotter.

Zuerst wählt man hier das gewünschte Stack.

Der gewählte Stack lässt sich umfangreich konfigurieren. Alle Optionen lassen sich X Theme typisch in der linken Spalte mit unterschiedlichen Bedienelementen und (viel zu kleiner) Schrift einstellen.

Das Umstellen einiger Optionen funktioniert allerdings nur verzögert. Wo andere Themes z. B. den Font sofort nach Auwahl umstellen, braucht das X Theme gerne mal 3–5 Sekunden. Damit kann man zwar leben, aber state of the art ist es auch nicht.

Insgesamt lassen die Theme-Optionen kaum Wünsche offen.

Plugin-Unterstützung X Theme

Die Anzahl der integrierten Plugins ist für ein Theme außerordentlich hoch.

Mit dieser Auswahl an Plugins ist X für so ziemlich jeden Anwendungsfall gerüstet: Onlineshops, E-Mail-Marketing, Forum, Gridlayouts, Konversionsoptimierung, Kommentare, Gallerien, Silber, Events und viele andere Websitetypen und -funktionen können problemlos mit X umgesetzt werden. Die meisten Plugins sind auch direkt mitlizensiert (oben). Die Plugins unten im Screenshot sind vollkompatibel.

Das Besondere: Themeco bietet ebenfalls Support für die 30 mitgelieferten Premium Plugins, so hat man nur eine Anlaufstelle für all die Funktionen, was ein enormer Vorteil sein kann.

Content-Elemente

Cornerstone bietet 42 unterschiedliche Content-Elemente. Tendenz wachsend.

X liefert alle nur erdenklichen modernen Elemente.

X Theme in Deutsch: Webseiten in deutscher Sprache

Themeco ist ein englischsprachiger Herstller und daher ist auch das Theme auf Englisch. Das ist ist theoretisch übersetzbar, allerdings gibt es keine deutsche Übersetzungen für das Backend. Dies muss jeder selber machen, wenn man es denn unbedingt braucht. Alle anderen müssen damit leben, dass das Backend auf Englisch ist.

Selbstverständlich gibt es den Support und die Dokumentation auch nur auf Englisch.

Support X Theme

Der Support von Themeco ist sehr gut. Es gibt verschiedene Anlaufstellen:

  • Es gibt die zentrale Anlaufstelle für den Support.
  • In der Knowledge Base findet sich die gesamte Dokumentation für das Theme.
  • Recht neu ist der YouTube-Channel von themeco, auf dem es längere Tutorials gibt, die beschreiben, wie man bestimmte Layouts mit X umsetzt.

Nachteile: Diese Schwächen hat X Theme

Es gibt sicher auch beim X Theme es ein paar verbesserungswürdige Merkmale. Diese sind bei der Nutzung aufgefallen.

  • Die Fontgröße in der Bedienoberfläche ist durchweg etwas zu klein. Wenn du gute Augen hast, kein Problem. Andere Themes sind jedoch durch die Bank etwas besser lesbar.
  • Die Geschichte mit den Classic-Elementen ist historischer Ballast, der vor allem neue Nutzer nicht interessiert. Gib uns einfach eine Auswahl von optimalen Elementen und passt die alten Vorlagen bitte einmal an!
  • Keine deutsche Übersetzung, obwohl das Theme schon einen Umsatz von 10 Mio. USD geschafft hat. Wirklich?
  • Ebenfalls wenig optimal ist es, dass nicht alle Elemente wirklich WYSIWIG sind. Das kannst du im Video sehen.

Kosten X Theme

Das X Theme kostet 59 USD je Website und typisch für Themeforest der um sechs Monate verlängerte Support zusätzlich 17,63 USD.

Fazit X Theme

Das X Theme ist für fortgeschrittene Nutzer gemacht. Da macht auch Themeco kein Geheimnis draus:

Es ist unglaublich mächtig, was Funktionen und Features betrifft. Ein absoluter WordPress-Neuling würde anfangs ein wenig Schwierigkeiten mit X haben. Das bedeutet allerdings auch, dass das X Theme einige Features und Workflows bietet, die die tägliche Arbeit beschleunigen. Und genau das ist es ja, was am Ende darüber entscheidet, ob der Nutzer bei einem Theme bleibt oder nicht. Passen diese erweiterten Features und „Beschleunigungen“ zu dir und deinem Arbeitsstil? Das musst du natürlich selbst ausprobieren.